SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 2.ST (2016/2017)

SV Grün-Weiß Wörlitz   SV Blau-Rot Coswig
SV Grün-Weiß Wörlitz 6 : 1 SV Blau-Rot Coswig
(2 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   2.ST   ::   27.08.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Roman Koltzenburg, 2x Daniel Richter, Kevin Graul, Chris Naumann

Assists

2x Marcus Blackstein, Kevin Graul, Roman Koltzenburg, Daniel Richter

Gelbe Karten

Markus Graul, Christian Lange

Zuschauer

60

Torfolge

1:0 (18.min) - Daniel Richter per Kopfball
2:0 (36.min) - Roman Koltzenburg (Daniel Richter)
3:0 (55.min) - Daniel Richter (Roman Koltzenburg)
3:1 (59.min) - SV Blau-Rot Coswig per Elfmeter
4:1 (76.min) - Chris Naumann (Marcus Blackstein)
5:1 (85.min) - Roman Koltzenburg (Kevin Graul)
6:1 (89.min) - Kevin Graul (Marcus Blackstein)

Zweiter Streich folgt sogleich - Kantersieg am Eisenhart - Spitzenreiter

Tabellenführung verteidigt! Unsere Männer gewinnen das Elbederby gegen Coswig klar mit 6 zu 1 und verteidigen ihre Tabellenführung als Aufsteiger mit einem weiteren Ausrufezeichen - trotzdessen man auf wichtige Leistungsträger verzichten musste! Wir sehen das aber nur als eine tolle Momentaufnahme!

Das Spiel begann mit Feldvorteilen für Coswig, die das taktisch gegen unser Team nicht schlecht machten. Zwar zog sich fast die komplette Mannschaft der Coswiger hinter die eigene Mittellinie bei Ballbesitz für uns, trotzdem hatten die Coswiger mehr Ballbesitz und die ersten Chancen. Doch das 1 zu 0 erzielten unsere Jungs. Wie ein abgeklärtes Spitzenteam nutzten unsere Grün-Weißen ihre erste Chance in der 18. Minute durch Richter zum 1 zu 0 per Kopf nach Freistoß von Blackstein. Coswig hatte in der Zwischenzeit seine wohl beste Chance, doch ließ die hundertprozentige liegen. Dies wurde umgehend durch unsere Männer bestraft. Bolsdorf brachte einen Ball auf der Außenbahn auf die Reise. Eigentlich unerreichbar für Richter, da dieser auch 4 Meter Rückstand hinter seinem Gegenspieler hatte. Doch Richter zündete kurz den Turbo, überholte den Gegenspieler auf kürzester Strecke zog auf das Tor und bediente den mitgelaufenen Koltzenburg, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste, 2 zu 0. Mit diesem sicheren Ergebnis ging es in die Pause, die jeder Spieler auch brauchte bei tropischen Temperaturen und knallender Sonne.

In HZ 2 kamen unsere Männer besser ins Spiel. Coswig hatte seine ganze Kraft anscheinend schon in HZ 1 verbraucht, wo sie nicht schlechter waren als wir, sogar die besseren Chancen hatten. Doch unsere Jungs führten und legten in der 55. Minute einen drauf. Koltzenburg setzte sich auf der Außenbahn gegen 2 Gegenspieler durch und bediente genau im richtigen moment den mitgelaufenen Richter, der unhaltbar ins kurze Eck einnetzte, 3 zu 0. Anschließend bekam Coswig einen Elfmeter zugesprochen, den man nicht zwingend geben muss. Stüwe bekam den Ball an die Hand. Der Elfer wurde mit Hilfe des Innenpfostens verwandelt, 3 zu 1. Doch unsere Jungs ließen bei den Coswigern erst gar keine Hoffnung auf eine Aufholjagd aufkommen. Das Tempo wurde wieder erhöht und Richter sowie Dillge scheiterten zunächst bei hochkarätigen Chancen. Doch 15 Minuten nach dem Anschlusstreffer von Coswig stellten unsere Jungs den alten Abstand wieder her. Richter erhielt den Ball im Mittelfeld, versetzte einen Gegenspieler und schickte Blackstein auf die Reise der allein auf den Keeper zulief. Uneigennützig legte Marcus auf den eben eingewechselten Naumann ab, der den Ball nur ins leere Tor schieben musste, 4 zu 1 (glückliches Händchen unseres Trainerteams). Coswig musste jetzt in Unterzahl weiter spielen, da sie bereits 3 mal gewechselt hatten und ein Spieler sich verletzte und nicht weiter machen konnte. Der Wille bei Coswig war gebrochen sodass unsere Jungs noch zu 2 weiteren Toren kamen. Das 5 zu 1 erzielte Koltzenburg nach Vorlage vom eingewechselten Kevin Graul. Wiederum Graul bedankte sich für die Einwechslung mit dem 6 zu 1. Dabei wurde er schön von Blackstein in die Spur geschickt und verwandelte per feinem Chip zum 6 zu 1 Endstand.

Unsere Jungs mussten nicht an ihre Grenzen gehen um zu diesem Ergebnis zu kommen, Respekt, auch aufgrund der Tatsache, dass einige Leistungsträger fehlten. Die "zweite Reihe" machte seine Sache sehr ordentlich und zeigte den nötigen Siegeswillen. Coswig war kein schlechter Gegner, muss aber an seiner Chancenverwertung und Cleverness arbeiten.

Zum nächsten Heimspiel erwarten wir den Aufstiegsfavoriten Germania Roßlau zum Pokalspiel am Eisenhart, SA 14 Uhr.

Video zum Spiel.

Spieler des Spiels: Erik Malende/ Roman Koltzenburg

Fupa Elf des Spieltages: Blackstein, Richter, Koltzenburg.


Fotos vom Spiel


Zurück