SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 13.ST (2016/2017)

Abus Dessau   SV Grün-Weiß Wörlitz
Abus Dessau 1 : 2 SV Grün-Weiß Wörlitz
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   13.ST   ::   17.12.2016 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Roman Koltzenburg, Daniel Richter

Assists

Erik Malende

Gelbe Karten

Oliver Schulze, Marcus Blackstein, Markus Graul

Zuschauer

43

Torfolge

0:1 (9.min) - Daniel Richter per Weitschuss
0:2 (57.min) - Roman Koltzenburg (Erik Malende)
1:2 (77.min) - Abus Dessau per Elfmeter

Hinrunde mit 3er und Herbstmeisterschaft gekrönt

Am Samstag musste man zum Nachholspiel bei der SG Abus Dessau antreten. Unsere Jungs konnten dadurch die am Freitag geplante Weihnachtsfeier nicht so ausgiebig feiern, wie man es gern gewollt hätte. Alle Spieler gingen auch relativ zeitig nach Hause und waren besonnen beim "Trinken". Denn es konnte für Samstag nur ein Ziel geben, 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen um die Weihnachtsfeier vom Vorabend ausgiebiger fortführen zu können, was uns dann auch beides gelang.

Auf hartem Geläuf ging es dann gleich rein in die Partie. Wir agierten taktisch defensiver als sonst, überließen Abus die Ballhoheit. Abus hatte also mehr vom Spiel, konnte daraus aber keinen Nutzen schlagen. Im Gegenteil, unsere Jungs kamen mit schnellen Gegenstößen immer wieder zu guten Torchancen. Mit dem ersten Torschuss in der 9. Minute erzielte Richter direkt die 1 zu 0 Führung für Grün-Weiß und damit seinen 20. Saisontreffer. Dabei leitete er den zum Tor führenden Angriff selber ein. Blume bediente geschickt Koltzenburg, der in den Strafraum flankte, dort aber keinen Abnehmer fand. Abus klärte zu kurz, Richter lauerte am 16er und buchsierte das Leder flach ins linke Eck. Abus kam in der Folge nur durch Standars oder lange Bälle vor unser Tor, was aber alles keine wirkliche Gefahr darstellte und für Keeper Ries sichere Beute wurde. Unsere Jungs hingegen ließen eine gute Chance nach der anderen liegen. Schneller Gegenzug, Dillge passte auf Richter der lief von Außen auf das Tor zu, der Ball landete aber nur auf dem Netz. Kurze Zeit später wieder der agile Dillge auf Richter, im verzögerten Doppelpass erhielt Dillge den Ball wieder, tantzte am Strafraum seinen Gegenspieler aus und war plötzlich allein vorm Keeper, der Dillges Abschluss jedoch gut per Fußabwehr parieren konnte. Zwischendrin pfiff der Schiedsrichter sehr unglücklich eine Vorteilssituation ab, wo es gehießen hätte 3 Wörlitzer gegen einen Abus Spieler. 5 Minuten später uberlief Richter seinen Gegenspieler auf Außen, brachte den Ball in den Rückraum vor das Tor, doch Dillge kam einen Schritt zu spät. Eine Minute später steckte Richter in einer unübersichtlichen Situation schön auf Koltzenburg durch, der allein aufs Tor zulief, den Ball aber auch nicht im Tor unterbringen konnte, er schoss vorbei. Er hätte hier vielleicht besser auf den mitgelaufenen Dillge ablegen sollen. 5 Minuten vor der Halbzeitpause setzte sich Blume stark auf Außen durch, seine Flanke verlängerte Richter auf den lauernden Graul, der volley knapp über das Tor schoss. Kurz vor der Halbzeitpause erlief Richter sich einen Ball von Blackstein. Daniel ging zur Grundlinie und passte den Ball wiederum in den Rückraum, wo aber Dillge diesesmal einen Schritt zu schnell war. Somit blieb es nur beim 1 zu 0 für unsere Farben zum Pausentee. Abus hätte sich nicht beschweren können, wenn das Spiel bis hierhin schon mit 3 zu 0 entschieden gewesen wäre.

Zur zweiten Halbzeit verflachte die Partie etwas. Abus hatte zwar mehr Ballbesitz, kam aber nie wirklich zu gefährlichen Torabschlüssen. Auf der Gegenseite schickte der wieder starke Blume Richter auf die Reise, der den Keeper von halbrechts prüfte. In der 57. Minute gab es Freistoß für Wörlitz an der Strafraumgrenze. Richter brachte den Ball genau auf den hochsteigenden und stark spielenden Malende der schön Richtung Tor köpfte, jedoch nur den Pfosten traf. Jedoch stand Roman Koltzenburg in Torjägermanier genau richtig am Pfosten und brachte den Ball über die Linie. Kurze Zeit später die riesen Chance zum entscheidenden 3 zu 0. Abwehrcrack Wild steckte auf Richter durch, der allein auf den gegnerischen Keeper zulief. Doch anstatt den frei stehenden Dillge zu bedienen entschied er sich den Keeper auszunehmen, was ihm zwar gelang, aber er kam zu weit Richtung Torauslinie ab, sodass er sich den Ball wieder zurecht legen musste. Abus Spieler waren aber schon herangeeilt, letztendlich kam er trotzdem zum Abschluss, traf aber nur den Pfosten. In der 77. Minute gab es dann den wohl kuriosesten Elfmeterpfiff der Saison. Der gegnerische Torjäger Böckelmann ließ sich im Strafraum einfach mal auf gut Glück fallen und hoffte auf einen Pfiff des völlig unglücklich leitenden Schiedsrichters Andre Bube. Der ertönte zum entsetzen aller Wörlitzer Spieler und Anhänger auch, das Gelächter auf den Rängen war nicht zu überhören, selbst auf dem Platz von Abus-Spielern. Böckelmann ließ sich das Geschenk nicht nehmen und verwandelte zum Anschlusstreffer, 2 zu 1. Jetzt wurde es nochmal spannend und das Spiel nahm wieder etwas an Fahrt auf. Abus kam auch noch zu 3 Torabschlüssen, die allesamt aber sichere Beute von Keeper Lars Ries wurden. Das war einfach zu ungefährlich von Abus. Das 2 zu 1 konnte man dann auch völlig verdient über die Zeit bringen und überwintert damit auf Platz 1 der Tabelle mit 3 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Lok Dessau. Zudem sind wir wie im letzten Jahr Herbstmeister geworden und diese Saison noch ungeschlagen. Glückwunsch ans gesamte Team für diese herausragende Leistung.

Bilder vom Spiel: Bilder

Video zum Spiel: Video

Spieler des Spiels: Marcus Blackstein