SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 15.ST (2016/2017)

SV Blau-Rot Coswig   SV Grün-Weiß Wörlitz
SV Blau-Rot Coswig 2 : 3 SV Grün-Weiß Wörlitz
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   15.ST   ::   04.03.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Robin Ernst, Erik Malende, Marcus Blackstein

Assists

2x Roman Koltzenburg, Daniel Richter

Gelbe Karten

Daniel Richter, Maximilian Dillge, Roman Koltzenburg, Chris Naumann, Erik Malende, Lars Ries

Zuschauer

75

Torfolge

0:1 (31.min) - Marcus Blackstein per Freistoss (Roman Koltzenburg)
1:1 (56.min) - Lars Ries (Eigentor)
2:1 (75.min) - SV Blau-Rot Coswig per Weitschuss
2:2 (88.min) - Erik Malende per Kopfball (Roman Koltzenburg)
2:3 (90.min) - Robin Ernst per Kopfball (Daniel Richter)

Spiel gedreht in den letzten 2 Minuten!

Am Samstag mussten unsere Männer mit Personalnöten mit nur 13 Spielern bei den heimstarken Coswigern antreten zum Derby. Die Coswiger hatten bis SA 5 von 7 Heimspielen gewonnen, eins verloren und eins Unentschieden gespielt. Man wusste also im Vorraus, dass es eine äußerst schwierige Aufgabe werden würde. Taktisch defensiver ausgerichtet überließen unsere Jungs den Coswigern das Zepter, die daraus zunächst jedoch keinen Nutzen schlagen konnten. Auf der anderen Seite gab es für uns schon die ersten Möglichkeiten. Richter wurde von Koltzenburg auf die Reise geschickt und vom letzten Gegenspieler sprichwörtlich von den Beinen geholt.  Es gab Freistoß, aber die durchaus regelkonforme rote Karte blieb aus. Einige Minuten später setzte sich Richter gegen mehrere Gegenspieler durch, sein Abschluss trudelte jedoch ganz knapp am langen Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite kam Coswig nun auch zu ersten Abschlüssen. Zunächst parierte Ries stark bei einem Kopfball, später stand ein Coswiger völlig frei vorm Tor, schoss Ries aber in die Arme. Auf der anderen Seite wurde Koltzenburg von den Beinen geholt. Den fälligen Freistoß versenkte Eisenfuß Blackstein, der angeschlagen in die Partie ging, herrlich in den Winkel, 0 zu 1. Richter wurde später im Strafraum gefoult, der fällige Elfmeterpfiff blieb aber aus. Kurz vor der Halbzeitpause setzte sich Dillge durch, verzog beim Abschluss aber leider. So blieb es beim 0 zu 1 zur Pause.

In HZ 2 bekamen unsere Mannen überhaupt nichts mehr auf die Reihe. Coswig drang auf den Ausgleich und wurde dafür auch belohnt. Mithilfe der Latte und dem Rücken von Keeper Ries landete der Ball im Tor in der 56. Minute. Coswig war weiterhin am Drücker, sie merkten dass unsere Jungs heute zu schlagen waren. Nach mehreren Anläufen war es dann in der 75. Minute auch soweit. Mit einem strammen Fernschuss wurde unser sonst starker Keeper Ries überwunden, 2 zu 1. Die Kräfte auf beiden Seiten ließen nun deutlich nach, auch den schwierigen und tiefen Bodenverhältnissen geschuldet. Coswig spielte im gesamten Spiel allgemein eine äußerst scharfe Klinge, der Schiedsrichter bietete dem aber leider keinen Einhalt und schützte unsere Spieler nicht. Grobe Fouls wurden nicht mit Karten geahndet, Meckerei sofort bestraft. Hier wünscht man sich mehr Fingerspitzengefühl und vor allem Schutz der Spieler die alle gesund nach Hause kommen wollen, was zum Glück neben ein paar kleineren Verletzungen eintrat. 2 Rote Karten hätte es schon geben können im Spiel, geschweigedenn gelb-rot. Zurück zum Spiel. Coswig kam zu 2 weiteren Chancen um den Deckel im Spiel drauf zu machen, doch sie scheiterten. Unsere Jungs mobiliserten nochmal alle Kraftreserven in den letzten Minuten und wurden dafür tatsächlich noch belohnt. Der eingewechselte Ernst brachte nochmal schwung in die Offensive und bereitete den Ausgleichstreffer mit vor. Seine Ablage auf Koltzenburg nutzte dieser als direkt Flanke, die genau den Kopf von Malende fand, der nur noch einnicken musste, 2 zu 2 in der 88. Minute. Erik wuchtete sich trotzdessen er völlig ausgelaugt war mit nach vorn und wurde dafür belohnt, klasse. Auch Hektor wurde gegen den verletzten Graul K eingewechselt und brachte mit seiner Präsenz die nötigen Impulse. Torschütze Blackstein, der kaum noch gehen konnte, musste sich verletzt durch beißen. 2 Minuten später fasste sich der angeschlagen ins Spiel gegangene Richter auf Außen ein Herz. Er wurde von Koltzenburg in die Spur geschickt und überlief 2 Gegenspieler. Seine scharfe Flanke fand den Kopf von Ernst, der sich förmlich in den Ball hineinwarf und mit dem Kopf versenkte! Jetzt kannte der Jubel keine Grenzen mehr und die 3 Minuten Nachspielzeit wurden auch noch ohne Gefahr über die Bühne gebracht. Nach dem Spiel tranken unsere Jungs erstmal ein wohlverdientes Blondes auf der Terrasse der Coswiger und werteten das verrückte Spiel und den durchaus glücklichen Sieg voller Freude aus.

Kompliment an das Team für diesen Willen und unermüdlichen Einsatz, unglaublich! Sowas wird belohnt mit 3 Punkten!

Video zum Spiel.

Spieler des Spiel: Robin Ernst


Fotos vom Spiel


Zurück