SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 16.ST (2016/2017)

SV Grün-Weiß Wörlitz   FSGW
SV Grün-Weiß Wörlitz 2 : 1 FSGW
(1 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   16.ST   ::   11.03.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Robin Ernst, Erik Malende

Assists

Daniel Richter, Marcus Blackstein

Gelbe Karten

Roman Koltzenburg, Robin Ernst, Marcus Blackstein, Erik Malende

Zuschauer

60

Torfolge

1:0 (14.min) - Robin Ernst (Daniel Richter)
2:0 (50.min) - Erik Malende per Kopfball
2:1 (83.min) - FSGW

Hausaufgaben gegen den Tabellenletzten erledigt

Endlich mal wieder breit besetzt konnte man die Partie am Samstag zu Hause im ersten Heimspiel 2017 antreten. Beim Gegner hingegen sah es personell schlecht aus, mit gerade mal 11 Mann trat man die Reise nach Wörlitz an. Der Gegner war von Anfang an sichtlich auf Schadensbegrenzung aus. Mit Mann und Maus wurde verteidigt und sich hinten rein gestellt. Dementsprechend hatten unsere Jungs in Hälfte eins fast 90 Prozent Ballbesitz. Wir versuchten ruhig unser Spiel aufzuziehen. Walternienburg machte die Räume aber schnell und geschickt zu und in unserem Spiel fehlte es an Schnelligkeit. Trotzdem kamen wir zu Torchancen. Richter luchste einem Verteidiger im Strafraum den Ball ab und bediente durch die Hosenträger eines weiteren Gegenspielers Robin Ernst, der in der Mitte nur noch einschieben brauchte, 1 zu 0 in der 14. Minute. Wer nun dachte die Tore für einen Kantersieg stehen offen, sah sich getäuscht. Unsere Jungs spielten etwas mit angezogener Handbremse. Trotzdessen kamen Koltzenburg 2 mal und Ernst einmal zu hochkarätigen Chancen um das Ergebnis höher zu schrauben, scheiterten aber. Walternienburg kam selten vor unser Tor, nennenswerte Chancen für den Gegner gab es nicht. So ging es mit dem 1 zu 0 zur Pause.

In HZ 2 dachte man nun, unsere Jungs würden eine Schippe drauf legen. Es sah auch zunächst gut aus. In der 51. Minute fand ein Eckball von Blackstein den Kopf von Richter, der Ball gelangte zu Malende der überlegt am 5er einschob, 2 zu 0. So richtige Torlaune schienen unsere Jungs an dem Tag aber nicht zu haben. Das Ergebnis wurde mehr verwaltet als nachzulegen. Die beste Chance hatte Richter noch, nachdem er einem Gegenspieler an der Mittellinie den Ball ab luchste war er auf und davon. Allein vorm Tor scheiterte er jedoch am Keeper. Eine Ablage auf den mitgelaufenen Ernst wäre hier sicherlich auch eine Option gewesen, aber ein Stürmer muss auch ein wenig eigensinnig sein, deshalb kein Vorwurf. Unser Goalgetter hat zur Zeit ein wenig Ladehemmungen, nur gut, dass es auch andere Spieler gibt die Tore machen können. In der 84. Minute kam Walternienburg gar noch zum Anschlusstreffer, 2 zu 1. Unsere Abwehr agierte hier viel zu sorglos. Die Konzentration muss 90 Minuten aufrecht erhalten werden auch gegen einen unterlegenen Gegner! Somit kam nochmal so etwas wie Spannung auf, doch die 3 Freistöße von Walternienburg konnten allesamt geklärt werden. Damit blieb es beim völlig verdienten und ungefährdeten 2 zu 1 Sieg, Pflicht erfüllt. Alle anderen Teams im oberen Tabellendrittel patzten, sodass wir gar unseren Vorsprung auf den zweiten Tabellenplatz auf 5 Punkte ausbauen konnten! Somit kann man kommenden Samstag beruhigt zum Spitzenspiel nach Dessau zur Lok fahren, denn auch bei einer Niederlage dort würde man Tabellenführer bleiben. Dabei muss man wieder an vergangene Leistungen anknüpfen, um in Lok bestehen zu können.

Weitere Fotos

Video zum Spiel

Spieler des Spiels


Fotos vom Spiel


Zurück