SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 21.ST (2016/2017)

Chemie Rodleben   SV Grün-Weiß Wörlitz
Chemie Rodleben 2 : 4 SV Grün-Weiß Wörlitz
(1 : 3)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   21.ST   ::   29.04.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Daniel Richter, Andy Hänsch

Assists

Maximilian Dillge, Erik Malende

Gelbe Karten

Erik Malende, Alexander Bolsdorf

Zuschauer

35

Torfolge

1:0 (14.min) - Daniel Richter
1:1 (21.min) - Chemie Rodleben
1:2 (28.min) - Daniel Richter
1:3 (33.min) - Andy Hänsch per Elfmeter (Erik Malende)
2:3 (56.min) - Chemie Rodleben per Elfmeter
2:4 (86.min) - Daniel Richter (Maximilian Dillge)

3 Punkte vom Favoritenschreck mitgenommen

Mit einem Kader von nur 13 Mann fuhr man nach Rodleben zum schweren Auswärtsspiel. Danke an Peter Panier aus dem Team der Zweiten, der sich mit auf die Bank setzte. Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zunächst hatte Koltzenburg die beste Chance, nachdem sich der angeschlagen ins Spiel gegangene Richter auf Aussen durchsetzte und die Flanke punktgenau den Kopf von Roman Koltzenburg fand am 5er, der jedoch knapp vorbei köpfte. Rodleben arbeitete immer wieder mit langen Diagonalbällen und kam zu Gelegenheiten. Unsere Jungs versuchten es spielerisch und kamen damit im Laufe des Spiels auch zum Erfolg. Zunächst jedoch vertendelte Rodleben auf Höhe der Mittellinie den Ball, Blackstein übte Druck aus und Richter erlauerte den Ball. Allein auf den gegnerischen Keeper zulaufend ließ er sich die Chance nicht nehmen und erzielte den Führungstreffer, 0 zu 1 in der 14. Minute. Kurze Zeit später fiel aber schon der Ausgleich. Unsere Abwehrzentrale agierte zu passiv und ein Rodlebener konnte aus ca. 14 Metern einschieben, der Ball war nicht unhaltbar, 1 zu 1. Wiederum ein Fehler von Rodleben führte zur 2 zu 1 Führung für Wörlitz in der 28. Minute durch Richter. Er luchste dem Keeper den Ball ab und schob ein. Das 3 zu 1 fiel schon 5 Minuten später durch eine Elfmeter von Andy Hänsch, der souverän im Winkel landete. Zuvor wurde Erik Malende im Strafraum von den Beinen geholt. Roman Koltzenburg hatte die Möglichkeit das Ergebnis höher zu schrauben, scheiterte aber. Ein Schuss von Richter war sichere Beute des Keepers. Einen Freistoß von Rodleben konnte Keeper Ries parieren. Richter hatte kurz vor der Halbzeit die Möglichkeit alles klar zu machen, scheiterte jedoch allein vorm Tor am gegnerischen Keeper, das wäre sicherlich die Vorentscheidung gewesen. Somit ging es mit einem sicheren 3 zu 1 in die Kabinen. 

Zur zweiten Halbzeit versuchte Rodleben das Spiel noch zu drehen, war hauptsächlich am Drücker. Unsere Jungs stellten die Räume zu und versuchten über schnelle Gegenstöße das Ergebnis höher zu schrauben. Eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung in der 56. Minute brachte Rodleben dann auch noch die zweite Luft. Der Schiri zeigte zum entsetzen aller nach einem normalen Zweikampf im Strafraum auf den Punkt, 3 zu 2 in der 56. Minute. Rodleben hatte jetzt 2 hochkarätige Chancen sogar den Ausgleich zu erzielen, trafen aber das Tor nicht. Auf der Gegenseite scheiterte Richter 2 mal am Außennetz und Bolsdorf per Kopfball. Doch in der 86. Minute traf Richter mit seinem 3. Tor zum entscheidenden 4 zu 2 nach toller Vorarbeit vom eingewechselten Dillge. Letztendlich ein verdienter Sieg mit einem dezimierten Kader. Spielerisch sah das auch endlich mal wieder etwas nach dem Fußball aus, den unsere Jungs spielen können und sollen. Gute Leistung unserer Jungs! Am Sonntag geht es zum nächsten schweren Auswärtsspiel zur ASG Dessau, die zur Zeit einen tollen Lauf haben. Zu allem Überfluss entspannt sich die Kadersituation nicht wirklich. Zu den langzeitverletzten gesellen sich jetzt noch die gelb gesperrten Malende und Bolsdorf. Trotzdem wollen wir natürlich gewinnen. 

Spieler des Spiels: Daniel Richter

Bilder zum Spiel.


Fotos vom Spiel


Zurück