SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 21.ST (2017/2018)

SV Grün-Weiß Wörlitz   FC Stahl Aken
SV Grün-Weiß Wörlitz 4 : 0 FC Stahl Aken
(2 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   21.ST   ::   24.03.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Daniel Richter, Toni Grünberg, Robin Ernst

Assists

Toni Grünberg, Robin Ernst, Roman Koltzenburg

Gelbe Karten

Chris Naumann, Nico Gensicke

Zuschauer

95

Torfolge

1:0 (3.min) - Robin Ernst per Elfmeter (Robin Ernst)
2:0 (45.min) - Daniel Richter
3:0 (73.min) - Daniel Richter (Toni Grünberg)
4:0 (83.min) - Toni Grünberg per Weitschuss (Roman Koltzenburg)

Endlich! Erkämpfter Sieg gegen Aken

Unseren Jungs gelingt der erste Heimsieg im Jahr 2018 in der Landesklasse und gleichzeitig der zweite enorm wichtige Heimsieg in dieser Klasse, vor wieder tollen 95 zahlenden Zuschauern! Man merkte den Jungs von Beginn an an, dass einiges auf dem Spiel steht und man den Platz unbedingt als Sieger verlassen wollte. Dementsprechend nervös agierten unsere Jungs. Aken machte das Spiel und unsere Jungs bekamen keinen richtigen Zugriff. Doch Robin Ernst wurde nach einem Konter über Richter in die Spur geschickt bereits in der 3. Minute. Im Strafraum wurde er zu Fall gebracht und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt, Elfmeter! Ernst übernahm selber die Verantwortung und versenkte das Leder zur 1 zu 0 Führung. Endlich mal wieder einen Elfmeter verwandelt! Doch die Führung gab unseren Jungs keineswegs Sicherheit. Nach einer taktischen Umstellung nach ca. 15 gespielten Minuten wurde es zum Ende der Halbzeit besser. Das Spiel war nicht wirklich ansehnlich auf dem schwierigen Boden, viel ging über den Kampf. Gute Chancen waren in HZ eins auf beiden Seiten Mangelware, so gab es nur einige ungefährliche Torabschlüsse. Aken spielte bis zum Strafraum gut, doch genau dort war meistens Schluss. Direkt vor dem Halbzeitpfiff nahm sich unser Torjäger Richter, der in dieser Saison erst sage und schreibe 2 Tore in der LK 5 erzielt hat, ein Herz und lief einen Konter allein aus der eigenen Hälfte an. Er lies 2 Gegenspieler stehen und lies sich auch vom letzten Mann der Akener nicht aufhalten, der es mit einem Foul versuchte. Richter blieb jedoch auf den Beinen und lief weiter, zum Glück die richtige Entscheidung anstatt zuvor den Elfer und die evtl. rote Karte zu ziehen. Den Torwart umtanzte unsere Nummer 10 auch noch und schob zur 2 zu 0 Pausenführung ein, denn direkt im Anschluss erklang der Halbzeitpfiff.

Zur zweiten Halbzeit agierten unsere Jungs nun etwas gelassener mit der Führung im Rücken. In der 48. Minute ca. hatte man riesen Glück, als der Schiedsrichter nach einem Fehler in unserer Abwehr ein Foul erkannt haben wollte an Blackstein, somit zählte der Anschlusstreffer nicht. Direkt im Anschluss auf der Gegenseite kam Richter zum Abschluss, aber sichere Beute des Keepers. In der 60. Minute ca. kam Aken zu einer guten Chance, welche Keeper Gensicke aber gut parieren konnte. In der 73. Minute dann die Erlösung. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte landete auf Grünbergs Kopf, der schön verlängerte auf den frei stehenden und lauernden Richter. Dieser nahm den Ball mit und wuchtete diesen aus halbrechter Position in die linke Torecke, 3 zu 0 und die Entscheidung. Endlich mal eine gute Chancenverwertung unserer Jungs, an der es in letzter Zeit so gehapert hatte. In der 80. Minute kam Aken noch zu einer sehr guten Chance, indem es aus beiden Seiten bis heute unklar indirekten Freistoß am 5 Meterraum gab. Doch unsere Jungs wehrten auch diese Chance mit Mann und Maus auf der Torlinie ab! In der 83. Minute erzielte Grünberg noch das 4 zu 0 mit einem schönen Linksschuss mit seinem schwächeren linken Fuß, nachdem Koltzenburg sich zuvor schön auf Außen durchsetzte und Grünberg auf Höhe des Strafraumes bediente. Unsere Jungs kamen sogar noch zu 2 weiteren guten Möglichkeiten, welche jedoch ungenutzt blieben. Somit blieb es beim hart erkämpften, deutlichen und verdienten Sieg gegen einen fairen Gegner für unsere Männer, weil wir auch mal endlich das Glück des tüchtigen auf unserer Seite hatten! Prima Männer!

Jetzt heißt es aber an diesem Samstag zum Abstiegskrimi in Ramsin zu punkten, wenn man tatsächlich weiterhin im Rennen bleiben will! Ein Anfang ist gemacht!

Spieler des Spiels: Nico Gensicke

Fupa Elf der Woche: Richter, Gensicke

Mehr Bilder zum Spiel

Video zum Spiel


Fotos vom Spiel


Zurück