SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 7.ST (2017/2018)

SV Grün-Weiß Wörlitz   SG Ramsin
SV Grün-Weiß Wörlitz 2 : 1 SG Ramsin
(1 : 1)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   7.ST   ::   03.10.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Robin Ernst, Daniel Richter

Assists

Daniel Richter

Gelbe Karten

Lars Ries, Roman Koltzenburg, Martin Wild, Nico Gensicke

Zuschauer

126

Torfolge

0:1 (21.min) - SG Ramsin
1:1 (22.min) - Robin Ernst (Daniel Richter)
2:1 (88.min) - Daniel Richter

Endlich der erste Sieg in unglaublichem Krimi!!

Endlich ist der Bock umgestoßen! Der erste Sieg in der Landesklasse ist eingefahren, und was für einer, Krimi pur! Vor 126 zahlenden Zuschauern entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, indem wir aber die deutlich besseren und in der Anzahl viel mehr Chancen hatten. In den ersten Minuten war Ramsin besser im Spiel und kam zu einigen ungefährlichen Abschlüssen. In der 21. Minute gab es Eckstoß für den Gegner. Unsere Jungs schlafen völlig, lassen den Gegner außen den Ball spielen, die Flanke wurde per Kopf ohne Chance für Gensicke verlängert und der Ball lag im Tor, 0 zu 1. Direkt mit dem Anstoß passte Richter auf Wild, dieser weiter zu Blume, der Richter bediente. Richter nahm 2 Gegenspieler aus und passte zu Koltzenburg, dieser wieder zu Richter der aus spitzem Winkel aufs Tor zulief. Der gegnerische Keeper konnte den Schuss von Richter stark parieren, doch in der Mitte lauerte Ernst der das Leder über die Linie abstaubte, 1 zu 1 nur eine Minute nach dem Rückstand, die passende Antwort! Jetzt kam unser Team besser ins Spiel, hatte nach schnellen Gegenstößen immer wieder verheißungsvolle Chancen. Allein 3 davon bereitete Richter auf Außen vor, doch weder 2 mal Ernst noch einmal Blackstein waren in der Lage das Leder frei vorm Tor einzunetzen. Einmal durfte Richter auch noch von Außen, doch sein Schuss konnte wieder vom Keeper pariert werden, diesmal stand aber keiner parat der abstaubte. Ramsin kam auf der Gegenseite nur zu Halbchancen welche Beute unseres sicheren Keepers Gensicke wurden. So ging es mit dem 1 zu 1 in die Kabinen, dabei hätten wir mindestens 3 zu 1 führen müssen!

Zur Zweiten Halbzeit ein ähnliches Spiel. Ramsin kam zu Halbchancen welche von Gensicke pariert wurden. Wir kamen zu guten Einschussmöglichkeiten. Koltzenburg setzte sich 2 mal auf Außen durch und schloss selber ab, der Pass auf den freistehenden Richter wäre sicherlich die bessere Option gewesen. Blackstein wurde von Richter herrlich bedient, war allein vorm Tor, doch ihm versagten völlig die Nerven. Später wurde Richter von Blackstein nach einem Konter bedient, doch auch Richter haute das Leder drüber, unglaublich was unsere Jungs hier liegen ließen. Auf der Gegenseite verletzte sich Keeper Gensicke 10 Minuten vor Schluss bei einer unnötigen Aktion am Oberschenkel. Da wir schon 3 mal gewechselt hatten biss sich Gensicke durch, hielt sogar noch stark einen Weitschuss. Dann kam die 88. Minute, die Minute unseres Goalgetters Richter. Er wurde vom eigenen 16er von Markus Graul angespielt, nahm den Ball Mitte der eigenen Hälfte auf und lief auf das gegnerische Tor zu. 2 Spieler ließ er aufgrund seiner Schnelligkeit noch in der eigenen Hälfte stehen, von den anderen beiden Spielern die sich ihm in den Weg stellten ließ er sich auch nicht aufhalten um dann noch den Keeper zu umkurven und den Ball ins leere Tor zu schieben! Riesen Jubel und ein Riesen Ding unseres Kapitäns, Wille pur! Doch das Spiel war noch nicht vorbei. In der 6.!!! Minute der Nachspielzeit gab es plötzlich einen Pfiff. Alle dachten es gibt Freistoß für uns, doch es gab Elfer für die Gäste weil Wünsche im Rücken den Ball aus kürzester Distanz an die Hand bekommen hatte, es gibt sicherlich nicht viele Schiedsrichter die in der Situation so einen Elfer pfeifen. Unser angeschlagener Keeper Gensicke sah sich nicht in der Lage dem Team beim Elfer zu helfen und gab uneigennützig Bolsdorf die Handschuhe, da die Trainer ihn ins Tor beorderten nachdem Gensicke anzeigte dass es nicht mehr geht. Spielertrainer Richter erinnerte sich an alte Zeiten und wusste dass Bolsdorf ein Elferkiller ist. Und er hielt das verdammte Ding! Ecke geahnt und den Ball einfach mal festgehalten! Unglaublich! Jetzt brachen alle Dämme! Nach dem Abschlag von Bolsdorf war dann auch endlich Schluss!! Und der erste völlig verdiente Saisondreier in Sack und Tüten! Den haben sich die Jungs heute endlich wieder erkämpft und erzwungen, völlig verdient. Tolle Leistung des gesamten Teams und ein unglaubliches Spiel!

Spieler des Spiels: Alexander Bolsdorf

Video zum Spiel.

Weitere Bilder.

Stadionheft.


Fotos vom Spiel


Zurück