SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 12.ST

SV Grün-Weiß Wörlitz   Blau-Weiß Klieken
SV Grün-Weiß Wörlitz 1 : 2 Blau-Weiß Klieken
(0 : 1)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   12.ST   ::   01.12.2018 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Richter

Assists

Chris Naumann

Gelbe Karten

Lucas Blume, Alexander Bolsdorf, Daniel Graul

Zuschauer

55

Torfolge

0:1 (34.min) - Blau-Weiß Klieken per Weitschuss
1:1 (73.min) - Daniel Richter per Weitschuss (Chris Naumann)
1:2 (93.min) - Blau-Weiß Klieken

Enttäuschung pur

Tja, was soll man sagen wenn man gegen den seit 6 Spielen ungeschlagenen favorisierten drittplatzierten ein top Spiel abliefert, den Sieg hätte verdient gehabt weil man vor allem in HZ 2 besser war, aber man am Ende wieder mit leeren Händen da steht weil man mit dem Schlußpfiff das 1 zu 2 kassierte und vorher seine Chancen zur Führung nicht nutzen konnte.

Mit argen Personalsorgen traten wir am Samstag vor leider nur 55 zahlenden Zuschauern an. 2 Spieler die im Vorspiel bei der zweiten bereits mitwirkten nahmen auf der Bank platz und waren unsere einzigen Wechsler. Zudem musste Spieler Erik Malende ins Tor, weil uns kein gelernter Torwart zur Verfügung stand. Die Vorzeichen standen also vorher schon nicht allzu gut, zumal Klieken mit voller Kapelle anreiste. Doch was unsere Jungs ablieferten, lässt für die Zukunft nur positives hoffen, denn das Glück muss auch bei uns irgendwann mal wieder zurück kommen.

In HZ 1 standen unsere Jungs tief und überließen dem Gegner das Spiel. Klieken konnte unseren Abwehrriegel selten durchbrechen. Wir konnten durch schnelle gezielte Gegenzüge immer wieder vor das Tor der Kliekener kommen, aber der letzte Pass war immer zu ungenau. Die beste Chance der Kliekener in HZ 1 ergab sich mit einem Fernschuss, der sich gefährlich auf die Latte senkte. Wir hatten durch Peart eine riesen Gelegenheit, der allein auf den Keeper zulief, sein Abschluß aber war harmlos. Das 1 zu 0 für Klieken 10 Minuten vor der Pause entstand durch einen Freistoß, der quer an der Mauer vorbei gelegt wurde und ohne Chance für Malende im langen Eck flach einschlug.

Zur zweiten Halbzeit drehte sich die Partie zu unseren Gunsten. Wir störten den Gegner früher, was diesem gar nicht bekam und gewannen fast alle Zweikämpfe. Die Spielkontrolle lag nun auf unserer Seite da wir nun viel nach vorn investierten. Zunächst scheiterte Blackstein noch mit einer großen Möglichkeit am Keeper. Doch in der 73. Minute wurden unsere Jungs für ihr Anrennen belohnt und Richter netzte nach Vorlage von Naumann auf Höhe der Strafraumgrenze zum 1 zu 1 Ausgleich, unter etwas Mithilfe des gegnerischen Keepers. Das war unseren Jungs aber nicht genug. Klieken wollte ebenfalls gewinnen so wurde es ein offeneres Spiel. Bolsdorf klärte auf unserer Seite eine gefährliche Situation des Gegners, auf der anderen Seite verfehlte unser Stürmer Peart das Tor knapp nach einem Kopfball. Anschließend bot sich die nächste riesen Gelegenheit für ihn das 2 zu 1 zu erzielen, doch er schoss den Ball 5 Meter vor dem Tor knapp über den Dreiangel. Dillge kam ebenfalls zu einem tollen Abschluß per Fernschuss, seine direktabnahme wurde aber klasse vom gegnerischen Keeper gehalten der seinen Lapsus vom 1 zu 1 damit wieder gut machte. Es sollte einfach wieder nicht sein. Auch spielerisch sah das gut aus von unseren Jungs. Mit der letzten Aktion kassierten wir jedoch das bittere 1 zu 2 in der 93. Minute. Zunächst wurde der Eckball des Gegners geklärt, doch es folgte eine weitere Hereingabe, die am langen Pfosten einen ungedeckten Kliekener fand, der volley drauf hielt. Malende konnte noch parieren, aber der abprallende Ball sprang nach oben und ein Kliekener schaltete am schnellsten aus abseitsverdächtiger Position und drückte das Leder aus einem halben Meter über die Linie. Jubel beim Gegner, ungläubige Gesichter auf unserer Seite. Man hatte den derzeitigen Überflieger Klieken doch schon am Rande einer Niederlage, das auch noch völlig verdient, und steht dann doch wieder mit leeren Händen da. Letztendlich müssen Punkte her, da bringt es uns nichts, ob wir jedesmal gut mithalten oder den Sieg verdient hätten. Am Ende zählen nur Punkte und dazu gehört auch die nötige Cleverness.

fupa.tv.

Spieler des Spiels: Daniel Richter


Zurück