SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 11.ST

SG 1919 Trebitz   SV Grün-Weiß Wörlitz
SG 1919 Trebitz 5 : 0 SV Grün-Weiß Wörlitz
(2 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   11.ST   ::   04.11.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Alexander Bolsdorf, Daniel Graul, Ralf Mehne, Martin Wild, Roman Koltzenburg

Gelb-Rote Karten

Daniel Graul (65.Minute)

Rote Karten

Marcus Blackstein (58.Minute)

Zuschauer

55

Torfolge

1:0 (4.min) - SG 1919 Trebitz
2:0 (36.min) - SG 1919 Trebitz
3:0 (57.min) - SG 1919 Trebitz
4:0 (65.min) - SG 1919 Trebitz
5:0 (80.min) - SG 1919 Trebitz

Sprichwörtlich vom Pech verfolgt

Am Samstag reisten unsere Jungs nach Trebitz.  Dass es dort nicht einfach werden würde wusste man schon vor dem Spiel. Dazu kam noch, dass unser Kapitän Richter nur neben dem Platz als Trainer agieren konnte, weil er einen Muskelfaserriss hat und einige Wochen ausfallen wird. Nichts desto trotz wollten unsere Jungs etwas Zählbares mitnehmen.

Leider wie so oft in den letzten Spielen, verschlief man wieder die ersten Minuten und so kam Trebitz bereits in der 4. Minute zum 1:0 Führungstreffer. Hier schlief die komplette Abwehr - eine Flanke von der linken Seite musste der im 5 Meterraum freistehende Trebitzer Spieler nur noch einnicken. Das darf nicht passieren den Gegner so frei zum Abschluss kommen zu lassen.
Danach kamen unsere Jungs besser ins Spiel, leider kam ein richtiger Zug zum Tor nicht zu Stande. Anders bei den Gastgebern die in der 9., 17. und 19. Minute zu guten Chancen kamen aber kläglich vergaben bzw. an unserem starken erst 17 Jährigen Keeper Däumichen scheiterten. In der 20. Minute gab es einen Freistoß für die Trebitzer aus dem linken halb Feld. Der Freistoß kam in den 16 ner, wieder kamen die Hausherren zu einem Kopfball, aber dies mal konnte Keeper Däumchen mit einem super Reflex den Ball noch an den Posten lenken. Das war auch der Zeitpunkt als der bis dahin gut agierende Schiedsrichter irgendwie seinen Faden verlor bzw. nur noch gegen unsere Jungs wetterte und wertete. Genauso seine Assistenten die die ein oder andere fragwürdige Abseits Entscheidung fällten.
Genau wie beim 2:0 in der 36. Minute. Ein Schuss der Gastgeber landete am Pfosten während des Schusses stand bereits ein Trebitzer im Abseits der den Abpraller zum 2:0 nutzte. Eindeutige Fehlentscheidung.  In der Folgezeiten gab es noch die ein oder andere Möglichkeit für die Gastgeber. So ging es in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit ging es weiter wie in er ersten Halbzeit. Trebitz kam weiter zu Chancen, vergaben diese entweder oder scheiterten am hellwachen Keeper Däumichen. Dann die wohl fragwürdigste Entscheidung des Schiri Gespanns in der 58. Minute. Wieder ein Angriff über die linke Seite bei der Flanke stand der Trebitzer Spieler wieder in Abseitsverdächtiger Position und nickt erneut das 3:0 per Kopf ein. Marcus Blackstein reklamierte beim Assistenten, dass er doch mal die Fahne heben sollte, dieses interpretierte er als so genanntes Vogel zeigen und daraufhin bekam er vom Schiri die Rote Karte. Auf unserem Fupa Video eindeutig zu sehen, dass es nicht so war, Blackstein nur mit einem Fingerzeig zu seinem Auge dem Linienrichter signaliserte ob er dies nicht gesehen hat. Unsere Jungs steckten nicht auf und kämpften weiter. Dann folgte der nächste Nackenschlag für unser Team in der 65. Minute. Wieder ein Angriff über links, der bereits mit gelb verwarnte Daniel Graul konnte den Gegenspieler nur mit einem Foul stoppen. Die Folge Gelb-Rot. Hier muss man sagen, dass es die richtige Entscheidung war. Den fälligen Freistoß verwandelten die Trebitzer direkt zum 4:0.
Auch mit neun Mann kämpfte man weiter und dem zur HZ eingewechselten Oldie Ralf Mehne wurde kurz vor Schluss noch ein klarer Elfmeter verweigert. Die Trebitzer kamen noch zum 5:0. Unsere Jungs können sich am Unvermögen der Trebitzer bedanken und am starken Keeper Däumichen, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel. Auf der anderen Seite irgendwo auch beim Schiedsrichtergespann aufgrund der Fehlentscheidungen. Aber wir waren an diesem Tag einfach zu schlecht, dass muss man zugestehen, Schiedsrichter hin oder her, um aus Trebitz etwas mitzunehmen. Nicht eine gefährliche Toraktion brachten unsere Jungs zustande, erschreckend. Neben Däumichen erwischte allein Roman Koltzenburg einen guten Tag, ackerte von der ersten bis zur letzten Minute absolut vorbildlich. Auch bemerkenswert dass das Team die letzten 25 Minuten mit 9 Mann nur ein Gegentor kassierte.

Fazit: Man muss sich sehr Fragen ob einige Schiris uns nicht gerne in der Klasse sehen, weil Äußerungen des Schiris zu unseren Spielern: „Ich stelle euch hier heute alle noch vom Platz“ ist sportlich absolut unterste Schublade und von so etwas distanzieren wir uns deutlich.

An dieser Stelle möchten wir noch dem Spieler von Trebitz der sich in einem Zweikampf das Nasenbein gebrochen hat alles Gute und schnelle Genesung wünschen.
 

Spieler des Spiels: Leon Däumichen

Video zum Spiel


Zurück