SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 13.ST

Allemannia Jessen   SV Grün-Weiß Wörlitz
Allemannia Jessen 1 : 2 SV Grün-Weiß Wörlitz
(1 : 1)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   13.ST   ::   25.11.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Cenny Krumm, Roman Koltzenburg

Assists

Chris Naumann

Gelbe Karten

Lars Ries, Marcus Blackstein, Erik Malende

Gelb-Rote Karten

Marcus Blackstein (70.Minute)

Zuschauer

36

Torfolge

0:1 (12.min) - Cenny Krumm
1:1 (26.min) - Allemannia Jessen
1:2 (87.min) - Roman Koltzenburg (Chris Naumann)

Sieg in Unterzahl, mit einem tollen Tor in der Schlussphase

3 Punkte holen unsere Jungs endlich nach langer Durststrecke in Jessen beim Duell der Kellerkinder. Ein Anfang ist gemacht, nun heißt es aber nachzulegen und dran zu bleiben.

In Halbzeit eins machten unsere Jungs das Spiel und waren spielerisch überlegen. Einige gute Kombinationen durfte man auf der tollen Anlage in Jessen von unseren Jungs sehen, zumeist über den wieder starken Naumann. In der 12. Minute dann endlich mal das Glück, was man in den vergangenen Wochen nicht hatte. Krumm trat eine Ecke scharf auf den kurzen Pfosten und der kleinste Mann auf dem Platz, ja kleiner als unser Chris Naumann, versenkte den Ball am kurzen Pfosten auf der Linie stehend ins eigene Tor, 0 zu 1 und die Erkenntnis endlich mal kein frühes Gegentor kassiert zu haben. Jessen kam in HZ 1 nur 2 mal nennenswert vor unser Tor, eine Gelegenheit davon wurde genutzt zum 1 zu 1 Ausgleich in der 26. Minute. Unsere Jungs rannten an, es boten sich einige gute Chancen. Blackstein lief allein und mit viel Zeit auf den gegnerischen Keeper zu, da Koltzenburg zuvor clever stehen blieb da er im Abseits stand und Blackstein schnell schaltete. Doch sein Schuss ging überhastet abgeschlossen über das Tor. Nach einer herrlichen Ecke von Krumm köpfte unser Kopfballungeheuer an diesem Tag, Lucas Blume, den Ball an die Latte. Krumm boten sich ebenfalls noch 2 gute Möglichkeiten. Koltzenburg prüfte den Keeper von Außen der gut parierte. Somit ging es mit einem 1 zu 1 in die Pause, obwohl es hätte 3 zu 1 für unsere Farben stehen müssen.

Zur zweiten Halbzeit stellten unsere Jungs unverständlicherweise das Fußball spielen ein und Jessen kam besser ins Spiel. Konnte daraus aber kein Kapital schlagen, lediglich 2 ernsthafte Chancen in HZ 2 waren zu verbuchen. Unsere Jungs kamen jetzt zumeist über Konter zu Möglichkeiten. Krumm lief allein auf den Torwart zu und nahm diesen aus, sein Pass nach innen fand dann aber keinen Abnehmer. Kevin Grauls Schuss ging weit am Kasten vorbei nach gelungener Kombination.  Unser Keeper Lars Ries wurde kaum geprüft, da die Jessener das Tor meistens verfehlten. In der 69. Minute sah Blackstein zurecht die gelb-rote Karten, nachdem er vor 2 Wochen erst die rote Karte sah. Er scheint Spaß daran zu finden unsere Mannschaftskasse zu füllen. In HZ eins kassierte er gelb wegen meckern und mit dem Foul in HZ 2 spielten wir dann die letzten 25 Minuten in Unterzahl. Und die Jungs machten das gut. Taktisch umgestellt fand Jessen kein wirkliches Mittel. Unser letzter Mann Erik Malende der zunächst sein letztes Spiel machte, da er einen Meisterlehrgang besuchen wird, organisierte seine Abwehr gut und löschte selber wenn es nötig war. Zwar verloren unsere Jungs in HZ 2 den Faden, aber Jessen war nicht in der Lage uns ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. In der 87. Minute dann ein Konter über Naumann der einen feinen Pass auf Koltzenburg spielte, der an der Mittellinie lauerte. Von links außen zog Koltzenburg auf das Tor und netzte unter Bedrängnis herrlich in den langen Winkel ein! Damit machte er seine schlechte Leistung an diesem Tag wett, mit nur einer Aktion! Nachdem Koltzenburg einen bundesligareifen Jubel ablegte bildete sich eine riesen Jubeltraube um ihn. Die letzten Minuten spielten unsere Jungs clever runter und siegen im Kellerduell völlig verdient mit 2 zu 1 in Unterzahl! Toller Kampf der Jungs! Jetzt heißt es weiter machen und nächstes WE wieder belohnen für seine Leistung gegen Klieken im Derby zu Hause um 13.30 Uhr bereits! Den Abend ließen die Jungs ausgiebig bei unserer Weihnachtsfeier ausklingen.

Besonderheit: Auf der Bank nahm zum ersten mal Alexander Mehnert alias Amok Kukidentleiste platz und war darauf mächtig stolz. Der Kapitän der zweiten, der seit Sommer die Töppen für uns wieder schnürt, ist 34 Jahre alt und hat sich dies verdient mit guten Trainingsleistungen!

Spieler des Spiels

Video zum Spiel


Fotos vom Spiel


Zurück