SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisklasse, 7.ST

Empor Waldersee II   SV Grün-Weiß Wörlitz II
Empor Waldersee II 2 : 1 SV Grün-Weiß Wörlitz II
(0 : 0)
2.Männer   ::   Kreisklasse   ::   7.ST   ::   15.10.2017 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Maximilian Dillge

Zuschauer

26

Torfolge

0:1 (54.min) - Maximilian Dillge
1:1 (78.min) - Empor Waldersee II per Elfmeter
2:1 (87.min) - Empor Waldersee II

Ganz linkes Ding von Waldersee

Na gut, eine Niederlage hat man immer auch sich selbst zuzuschreiben und Jammern hilft nicht, aber wie sich Waldersee hier die Punkte erschlichen hat, ist schon ziemlich mies. Bei bestem Wetter spielte man auf dem reichlich schlecht präparierten Nebenplatz, vielleicht, weil man in den letzten Partien auf dem Hauptplatz hoffnungslos unterlegen waren. Der kleine unebene Platz bekam unseren schnellen und technisch beschlagenen Offensivspielern nicht gut. Zumal durch das vorher stattgefundene Nachwuchsspiel auch fast keine Zeit zum Warmmachen war.

Der Aufreger des Spiels nach ca. 10 Minuten: Unser Torhüter fängt einen ungefährlichen Ball sicher, eigentlich alles erledigt. Aber der Walderseeer Swientek läuft zum Torwart und stößt ihn derb und mit voller Absicht um, ohne Grund und ohne Möglichkeit, den Ball zu bekommen. Wieso tut ein 53jähriger Spieler so etwas, wieso hat er so etwas nötig und was ist da in dem Kopf los? ... und warum, fragten sich selbst die Walderseeer, gibt der Schiri nur Gelb? Mehr Tätlichkeit geht nicht. ... und so kam es, wie es kommen musste, beim Stande von 0:1, ein zweiter Ball nach einer Ecke schön von Dillge verwandelt, lässt sich eben jener Swientek im Strafraum fallen, freut sich mit höhnischen Kommentaren über den zum Ausgleich führenden Elfmeter. Und eben jener Spieler bereitet den Siegtreffer für Waldersee vor, er setzt sich an der Grundlinie durch und schüttelt seinen Gegenspieler durch gekonnten Griff in die Weichteile ab. Der Mann weiß, wie man sich unbeliebt macht. 

Letztendlich hätte man das Spiel trotzdem für sich entscheiden können, in dem man vorher besser verteidigt oder mehr Glück und Geschick beim Verwerten der Torchancen gehabt hätte. Diese waren durch Graul, Dillge, Mehne und Falkenthal genug vorhanden.

Wieder waren einige Zuschauer aus Wörlitz angereist, um dann für ein Kreisklasse Spiel auf einem dürftigen Nebenplatz weit weg von Getränken und Toiletten, 2 Euro Eintritt zu bezahlen, was die Gemüter noch mehr erhitzte, Schiedsrichterkosten hin oder her.

Spieler des Spiels: Maxi Dillge


Zurück