SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Verbandsliga Sitte, Girke und Kansy verlassen Dessau 05

Presse Team, 14.06.2017

Verbandsliga Sitte, Girke und Kansy verlassen Dessau 05

Fußball-Verbandsliga Sitte, Girke und Kansy verlassen Dessau 05

14.06.17, 11:22 Uhr

Verlässt 05: Martin Sitte.

Foto:

Bösener

Dessau -

Gehofft hatte man beim SV Dessau 05 natürlich bis zuletzt - aber nun herrscht Klarheit: Mit Benjamin Girke, Martin Sitte und Marius Kansy stehen die ersten drei Abgänge aus dem Verbandsligakader fest - leider.

Reppichau und Merseburg sind die Ziele

Die beiden jeweils 28 Jahre alten Mittelfeldspieler wechseln zur neuen Saison zu Landesligist SG Reppichau und verstärken die dortige Dessauer Fraktion um Trainer Sven Schreiter noch einmal. „Für uns sind diese beiden Abgänge qualitativ ein Verlust, der wehtut. Wir wünschen beiden viel Erfolg“, sagt 05-Präsident Ulf Schuster.

Für die Reppichauer stellen Girke und Sitte hingegen „qualitative Verstärkungen“ dar, wie Sven Schreiter erzählt. Der Trainer muss auf die universell einsetzbaren Spieler aber erst einmal verzichten. Girke zog sich am 15. April gegen den Burger BC einen Kreuzbandriss zu und fällt damit noch monatelang aus. Martin Sitte hingegen wurde vom Sportgericht aufgrund einer verbalen Entgleisung gegenüber einem Schiedsrichter bis zum 30. September für jeglichen Spielbetrieb gesperrt.

Kansy wechselt in die Oberliga

Ebenfalls verlassen wird den SV Dessau Torhüter Marius Kansy. Der 29-Jährige war im vergangenen Sommer von Union Sandersdorf in den Schillerpark gekommen und orientiert sich nun erneut Richtung Oberliga: Kansy wechselt zum SV Merseburg 99, wo er ab sofort von seinem Vater Reinhard trainiert wird. „Er war einer der komplettesten Torhüter, den wir je hatten“, sagt Ulf Schuster, „wir danken ihm für das tolle Jahr, können aber seine Entscheidung nachvollziehen.“

Parthier steht  ebenfalls vor dem Abschied

Keine offizielle Bestätigung hingegen gibt es im Fall von Tommy Parthier, der den Verein aber wohl ebenfalls verlassen wird. „Die Zeichen stehen auf Trennung“, so Ulf Schuster, der gemeinsam mit dem neuen Trainerduo Lucian Mihu/Thomas Schmidt auf der Suche nach Neuzugängen ist. „Das kann jetzt nach Ende der Saison“, so Ulf Schuster, „ganz schnell gehen.“ (mz/tsc)

– Quelle: http://www.mz-web.de/27793546 ©2017 – Quelle: http://www.mz-web.de/27793546 ©2017


Quelle:MZ


Zurück