SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Der Landespokal am Samstag

News Team, 13.11.2017

Der Landespokal am Samstag

Landespokal +++ Achtel- und Viertelfinale in der Übersicht

Das vorweggenommene Endspiel ist perfekt! Allerdings taten sich die großen Favoriten Hallescher FC und der 1. FC Magdeburg bei ihren Achtelfinal-Paarungen äußerst schwer und buchten mit etwas Mühe das Ticket für die Runde der letzten Acht. Der HFC setzte sich nach torloser ersten Hälfte mit 3:0 beim Verbandsligisten MSV Börde durch, während der FCM denkbar knapp mit 2:1 beim Landesligisten SC Naumburg gewann. Für das Halbfinale haben sich bereits der 1. FC Lok Stendal, SV Blau-Weiß Zorbau und der BSV Halle-Ammendorf qualifiziert. Stendal übersprang die Hürde Haldensleber SC erst im Elfmeterschießen. Ammendorf sorgte mit dem Sieg über Germania Halberstadt für eine faustdicke Überraschung und auch Zorbau kegelte mit Askania Bernburg nach 0:2-Rückstand einen höherklassigen Vertreter aus dem Wettbewerb. Zur Übersicht:

SC Naumburg – 1. FC Magdeburg 1:2
SC Naumburg: Karsten Winckelmann, Stefan Schulze, Bastian Hanisch, Carl-Noel Hoffrichter (58. Steve Villmann), Mahmoud Ajo, Romba Ali Dagnogo, Thomas Proschwitz (69. Carsten Pieper), Philipp Döring, Arkadiusz Luczynski, Steven Krumbholz, Boni Yaou - Trainer: Jens Hädrich
1. FC Magdeburg: Mario Seidel, Richard Weil, Felix Schiller, Andre Hainault (65. Tobias Schwede), Marius Sowislo, Andreas Ludwig, Tarek Chahed, Charles Elie Laprevotte (64. Christian Beck), Felix Lohkemper, Florian Pick (65. Michel Niemeyer), Julius Düker - Trainer: Jens Härtel
Schiedsrichter: Robin Enkelmann (Blankenburg (Harz)) - Zuschauer: 2100
Tore: 0:1 Felix Lohkemper (19.), 1:1 Steven Krumbholz (24.), 1:2 Christian Beck (72.)

Blau-Weiß Zorbau – TV Askania Bernburg 3:2
Blau-Weiß Zorbau: Tobias Grün, Fabian Hietzscholdt, Janick Eiteljörge, Marvin Zott, Nejervan Solivani, Marc Barthmuß (46. Khemgin Solivani), Sebastian Dose, Alexander Palme, Falko Löser, Arno Dwars, Christopher Luther - Trainer: Maik Kunze
TV Askania Bernburg: Patrick Baldauf, Franz Bochmann, Kevin Wolschke, Gedeon Groß, Leo Hinrichsmeyer, Marcus Schubert, Sascha Podleska, Fiete Walter, Mario Hesse (66. Christopher Kullmann), Tom Fraus, Giorgaki Tsipi - Trainer: Karsten Oswald
Schiedsrichter: Christian Wesemann (Walbeck) - Zuschauer: 175
Tore: 0:1 Franz Bochmann (20.), 0:2 Giorgaki Tsipi (29.), 1:2 Alexander Palme (71.), 2:2 Arno Dwars (84.), 3:2 Arno Dwars (90.+4)

Haldensleber SC – 1. FC Lok Stendal 5:6
Haldensleber SC: Florian Switala, Eugen Schunaew, Malte Kania, Tim Girke, Philipp Neubauer, Marvin Mäde, Willy Duda, Denny Hevekerl, Arne Schiefer, Christopher Kessler, Benjamin Sacher (102. Pascal Thieke) - Trainer: Ingo Herrmanns
1. FC Lok Stendal: Dennis Röhl, Martin Gebauer, Philipp Groß, Tim Schaarschmidt, Christos Ieridis, Max Salge (81. Tim Seidel-Holland), Franz Erdmann, Lukas Breda (71. Steven Schubert), Martin Gödecke, Benedikt Nellessen, Niclas Buschke - Trainer: Sven Körner
Schiedsrichter: Zuschauer: 189
Tore: 1:0 Arne Schiefer (70.), 1:1 Christos Ieridis (72.), 2:1 Tim Girke (121. i.E.), 2:2 Tim Schaarschmidt (121. i.E.), 3:2 Arne Schiefer (121. i.E.), 3:3 Steven Schubert (121. i.E.), 4:3 Philipp Neubauer (121. i.E.), 4:4 Niclas Buschke (121. i.E.), 4:5 Dennis Röhl (121. i.E.), 5:6 Franz Erdmann (121. i.E.)

BSV Halle-Ammendorf – VfB Germania Halberstadt 1:0
BSV Halle-Ammendorf: Norbert Guth, Stefan Kominek, David Sieber, Timo Grünewald, Florian Mock, Gerson Sachs, Robin Zern, Tobias Große, Martin Wehlert, Hannes Frohne (62. Patrick Siegel) (90. Patrick Theile), Tobias Cramer (85. Marcel Keitel) - Trainer: Christian Kamalla
VfB Germania Halberstadt: Paul Büchel, Florian Eggert, Dustin Messing (76. Tino Schulze), Adli Lachheb, Tim Oschmann, Marcelo Franceschi (77. Alysson Vargas), Ivan Franjic, Patrik Twardzik, Hendrik Hofgärtner, Benjamin Boltze, Florian Beil - Trainer: Andreas Petersen
Schiedsrichter: Christoph Bäck (Zahna) - Zuschauer: 278
Tore: 1:0 Tobias Cramer (76.)

Magdeburger SV Börde – Hallescher FC 0:3
Magdeburger SV Börde: Christian Mertens, Christian Liedtke, Tom Freisleben, Philipp Heise, Marcel Scheinhardt, Henri Conrad (74. Ebrahim Almasri), Tom Kolodziej, Oliver Wesemeier, Maik Leonhardt, Simon Witt (59. Lars Zenker), Benjamin Lohse - Trainer: Rene Zoll - Trainer: Martin Riemann - Trainer: André Hoof
Hallescher FC: Oliver Schnitzler, Niklas Landgraf, Stefan Kleineheismann, Tobias Müller, Tobias Schilk, Marvin Ajani (20. Fabian Baumgärtel), Toni Lindenhahn, Daniel Bohl, Martin Ludwig (75. Fabian Franke), Erik Zenga, Martin Röser (82. Pascal Pannier) - Trainer: Rico Schmitt
Schiedsrichter: Maximilian Scheibel (Breitenhagen) - Zuschauer: 503
Tore: 0:1 Martin Röser (70.), 0:2 Tobias Schilk (81.), 0:3 Tobias Müller (88.)
 

Quelle:FuPa


Zurück