SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Ford-Cup: Ein Klassefeld

News Team, 10.01.2018

Ford-Cup: Ein Klassefeld

DESSAU/MZ - Für Frank Wallach, Julian Bittner, Rick Behling und Daniel Große stand das vergangene Wochenende ganz im Zeichen des Futsal. Die vier Verbandsliga-Fußballer des SV Dessau 05 waren mit der Landesauswahl Sachsen-Anhals in Duisburg beim Treffern aller 21 Landesvertretungen Deutschlands der neuen Hallenfußballform dabei. Mehr Hallentraining geht eigentlich nicht - möchte man meinen. Denn trotzdem steht noch nicht fest, ob sie am Sonntag in Dessau auflaufen werden. Beim Ford-Cup möchte schließlich jeder gern dabei sein.

Drei Oberligisten dabei

Es deutet sich eine Rekordkulisse an für das bedeutendste Hallenfußballturnier der Region. In der Anhalt-Arena treffen am 14. Januar ab 15 Uhr insgesamt acht Mannschaften aufeinander: Neben den Oberligisten Union Sandersdorf, VfL Halle 96 und International Leipzig haben die Verbandsligavertretungen aus Piesteritz und Dessau, Landesligist SG Reppichau, Landesklassist Dessauer SV 97 und die Dänen von Braband IF zugesagt.

Ein Klassefeld - und bei fast allen Teilnehmern ist deutlich zu spüren, dass es nicht nur um Spaß, sondern schon auch um das Gewinnen geht. "Das ist ein schönes Turnier, bei dem es für den besten Torschützen auch einen schönen Pokal gibt", sagt etwa Dan Lochmann. Im vergangenen Jahr hatte der Sandersdorfer Stürmer die Trophäe mitnehmen dürfen, auch die Siegerpokal des Ford-Cups hat der Oberligist sich bereits in die Vitrine stellen dürfen. Union Sandersdorf kommt mit der Empfehlung des Turniersiegs beim Midewa-RBW-Cup nach Dessau. Lochmann glänzte dort in der Rolle des Vorbereiters, vielleicht hat er sich die Tore ja für das Turnier in Dessau aufgehoben. Der Oberligist startet erst in der nächsten Woche in die Vorbereitung auf die Rückrunde. "In der Halle spiele ich aber sowieso immer ohne Training", sagt Lochmann.

Die SG Reppichau hat in dieser Woche das Training wieder aufgenommen. "Beim Ford-Cup sind wir aber nur Außenseiter", sagt Sven Schreiter. Der Trainer der SG Reppichau möchte mit seinem Team die Chance nutzen, sich zu präsentieren. Im Kader des Landesligisten befinden sich dennoch ein paar Spieler, die wissen, wie man Hallenfußball spielt. Michal Zawada wurde beispielsweise beim Midewa-RBW-Cup zum besten Spieler des Turniers gewählt. Für Spieler wie Kevin Gerstmann, Martin Sitte oder Jeffrey Neumann wird es in der Anhalt-Arena dagegen ein Heimspiel. Und mit Sascha Broziewski befindet sich seit neuestem ja noch ein weiterer Dessauer im Kader. "Er wird beim Ford-Cup auch im Tor stehen", sagt Sven Schreiter und gibt Broziewski damit eine erste Chance, sich zu beweisen.

Dänen kommen Sonnabend

Das wird der Torwart unter anderem gegen Grün-Weiß Piesteritz dürfen. Der Verbandsligist freut sich, dass er wieder dabei sein darf. "Für uns ist das ein Pflichtturnier, das steht jedes Jahr im Kalender", sagt Trainer Sascha Prüfer. Es ist aber auch das einzige Turnier, das Piesteritz in der Halle spielen wird. "Der Spaß steht im Vordergrund, da können die Jungs den ersten Weihnachtsspeck ablaufen", so Prüfer.

Das dürfen seine Spieler in der Gruppe A auch gegen das Team aus Braband. Die Dänen reisen schon am Sonnabend aus Dresden an, wo sie bereits ein Hallenturnier bestreiten - auch keine schlechte Vorbereitung.

Die Eintrittspreise an der Tageskasse betragen zehn Euro und sieben Euro ermäßigt. Das erste Turnierspiel steigt um 15 Uhr, das Finale ist für 19 Uhr angesetzt.

Sven Schreiter

Trainer SG Reppichau

 

Veranstaltung Facebook


Quelle:MZ


Zurück