SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Kegeln: Ziel ist fast erreicht

News Team, 14.02.2018

Kegeln: Ziel ist fast erreicht

BITTERFELD/MZ - Es waren die erwartet schweren Aufgaben für die beiden Zweitligisten aus Anhalt-Bitterfeld. Die Sandersdorfer Herren hatten am Sonnabend Mücheln zu Gast. Der Spitzenreiter gewann mit 7:1 (3 339 : 3 266). "Der Endstand war klarer als der Spielverlauf. Bis zum Mittelpaar war es eine enge Kiste. Da hatten wir das Glück auf unserer Seite", sagte der Müchelner Kapitän Andreas Kühn, "auf den nicht leicht zu spielenden Bahnen haben wir den Mannschaftsbahnrekord nur um elf Kegel verfehlt." Die Holzweißiger Damen waren dagegen bei der 2:6 (3 119 : 3 401)-Niederlage beim Dessauer SV 97 ohne Chance.

Die Elsnigker Senioren erreichten im Spitzenspiel der Verbandsliga gegen den klaren Tabellenführer Zschornewitz ein 4:4 (3 150 : 3 178)-Unentschieden. "Mit etwas mehr Glück wäre sogar ein Sieg für Elsnigk drin gewesen", berichtete Ralf Knödel, Administrator der Blau-Weißen Facebook-Seite. Überragender Spieler war Hans-Georg Schaflik, der mit 637 Kegeln einen neuen Bahnrekord aufstellen konnte. Bei acht Punkten Vorsprung vor den letzten vier Spieltagen sollte den Zschornewitzern die Verteidigung des Landesmeistertitels nicht mehr zu nehmen sein.

"Das war ein großer Schritt. Jetzt müssen wir es in den letzten vier Spielen nur noch zu Ende bringen", sagte Guido Lehmann, nach dem 5:3 (3 169 : 3 130)-Erfolg seiner Roßlauer Mannschaft in Staßfurt. In diesem Spitzenspiel der Landesliga Nord fehlten dem Tabellenzweiten aus Staßfurt gleich zwei Stammspieler. "Wir wussten vor dem Spiel, dass es schwer wird. Aber der Glaube an den Sieg wurde größer, als wir von den Ausfällen hörten", verriet Lehmann, "somit haben wir auf Sieg aufgestellt. Unsere geschlossene Teamleistung war der Schlüssel zum Erfolg." Aus den letzten vier Spielen sollten fünf Punkte zum Aufstieg reichen.

Guido Lehmann

Spieler ESV Roßlau


Quelle:MZ


Zurück