SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

OL :Keine Wohlfühloase

News Team, 16.04.2018

OL :Keine Wohlfühloase

SANDERSDORF/MZ - An seiner Gemütslage hatte sich im Vergleich zum Vortag eigentlich nichts geändert. War Michael Stelzl nach der 2:5-Niederlage der SG Union Sandersdorf gegen den VfB Krieschow in der Fußball-Oberliga am Sonnabend völlig sprachlos gewesen, so musste er auch am Sonntag eine Weile überlegen, was er denn sagen solle. "Wenn wir die Lösung des Rätsels hätten, dann würden wir sie anwenden", sagte der Sandersdorfer Co-Trainer mit Blick auf die Bilanz in diesem Jahr.

Sechs Partien haben die Sandersdorfer 2018 absolviert: Viermal haben sie verloren, nur bei zwei Unentschieden gegen Stendal und Carl Zeiss Jena II konnten sie einen Punkt mitnehmen. Gute Leistungen seien dabei durchaus zu sehen gewesen. Das, was die Mannschaft allerdings auf eigenem Platz gegen Krieschow zeigte, machte Michael Stelz nachdenklich. "Von hinten bis vorne war das eine Katastrophe", sagt er, "da war keine Leidenschaft, kein Engagement zu sehen. Da braucht auch keiner mit dem Finger auf den anderen zu zeigen." Als Kollektiv hatte die Mannschaft gegen den VfB Krieschow, das drittschlechteste Team der Hinrunde, diesmal versagt. Innerhalb von 14 Minuten gerieten die Sandersdorfer in Halbzeit eins in Rückstand, innerhalb von wenigen Sekunden gab es nach dem Seitenwechsel sogar zwei weitere Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 1:5. "Jedes dieser Tore darf einer Mannschaft wie uns nicht passieren", so Stelzl. Zu fehlerbehaftet war das Spiel. "Ich habe das Gefühl, dass es allen zu gut geht. Aber das ist hier keine Wohlfühloase", sagt der Co-Trainer und appellierte an die Ehre der Spieler. Denn, und da ist er sicher, "mit so einer Leistung verlieren wir auch in Kamenz". Und dann wäre Union Sandersdorf mitten im Abstiegskampf. Ohne Leidenschaft kann man dort nicht bestehen.

Michael Stelzl

Co-Trainer Union Sandersdorf


Quelle:MZ


Zurück