SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Ausrufezeichen am Ende des Marathon

News Team, 14.05.2018

Ausrufezeichen am Ende des Marathon

FUSSBALL In der Oberliga feiert Union einen wichtigen Erfolg.
 

JENA/MZ - Die vergangenen gut zwei Wochen hatten es in sich. Vom 27. April bis 12. Mai mussten die Oberliga-Fußballer der SG Union Sandersdorf fünf Spiele absolvieren. „Ein Marathon“, wie Rico Gängel sagt. Die Leistungen stimmten, die Ergebnisse nicht: Lediglich ein Punkt konnte aus den ersten vier Spielen geholt werden. Aber auf der Zielgeraden setzte die Mannschaft ein dickes Ausrufezeichen, konnte beim SV Schott Jena mit 6:0 gewinnen. „Wir wussten, dass wir irgendwann wieder treffen“, sagt der Sandersdorfer Kapitän.

Dass es dann aber gleich sechs Tore werden würden, davon sei nicht auszugehen gewesen. Chancen hatte Union Sandersdorf auch in den vergangenen Wochen gehabt, diesmal aber wurden sie auch genutzt. In erster Linie von Stephan Eberhard, der drei Tore erzielen konnte. Die vergangenen Spiele hielten zahlreiche Rückschläge bereit, Rico Gängel sah gegen den VfL 96 Halle sogar einen Platzverweis und musste bei der Niederlage gegen Bernburg pausieren. Aber: „Es war ja nicht viel Zeit zum Überlegen, warum wir nicht punkten“, sagt der Kapitän, „für einen Fußballer ist das auch ganz gut, wenn man eine Niederlage kurzfristig abhaken muss.“

Dass die Mannschaft durch die Niederlagen immer näher an die Abstiegsplätze heranrückte, konnte aber niemand übersehen. Und auch der klare Sieg in Jena war kein Befreiungsschlag, denn auch Lok Stendal konnte gegen Eilenburg einen Sieg einfahren. Es bleibt also bei einem Punkt Vorsprung auf den vermeintlichen Relegationsplatz 13. „Wir müssen aber nicht auf andere schauen, sondern uns nur auf uns konzentrieren“, sagt Rico Gängel. Mit Blick auf den Stendaler Sieg weiß er, dass der eigene Erfolg noch einmal an Bedeutung gewonnen hat. Vier Punkte, so seine Prognose, brauche es noch. Und die können im normalen Spielrhythmus geholt werden.


Quelle:MZ


Zurück