SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Trebitz sichert sich den Meistertitel

Presse Team, 14.05.2019

Trebitz sichert sich den Meistertitel

FUSSBALL Wörlitz steht als erster Absteiger nach der Niederlage fest.

Trebitz sichert sich den Meistertitel

WITTENBERG/MZ In der Fußball-Landesklasse sind die ersten Entscheidungen gefallen. So sichern sich die Trebitzer vorfristig den Meistertitel. Mit Wörlitz steht auch der erste Absteiger fest.

Trebitz - Roßlau 2:0

Die 53 Zuschauer werden auf die Folter gespannt. Erst in der Schlussphase sichern sich die Gastgeber die drei Punkte und damit den Meistertitel. Justin Neumann (83.), der aus Sicht der Gäste einen umstrittenen Hand-Elfer verwandelt, und Norman Henschel (87.) treffen. „Die Jungs wollten es unbedingt an diesem Tag perfekt machen. Aber es war schwer, der Platz war durch den Regen und das Vorspiel tief. Und Roßlau hat voll dagegen gehalten. Der Erfolg war nicht unverdient, aber auch ein Stückchen glücklich“, sagt der Meistertrainer Matthias Kleffe, „Man hatte uns im Vorfeld bemitleidet und uns gute Ratschläge mit auf den Weg gegeben, damit wir nicht abgeschossen werden“, berichtet Andreas Wolf. Der Roßlauer Trainer war selbst ein wenig darüber erstaunt wie nervös und fahrig sich der Tabellenführer präsentiert hatte. „Da war nichts von Souveränität zu spüren. Die hatten voll die Flatter und wir zwei Lattenkracher. Es war ein Spiel auf Augenhöhe.“ Nach dem Rückstand „haben wir aufgemacht und Trebitz hat mit dem zweiten Tor“ die Partie gewonnen.

Annaburg - Wörlitz 5:1

Wörlitz steigt mit dieser Niederlage ab. Auf der Facebookseite des Vereins wird den Spielern der „höchste Tribut“ gezollt. Die Parkstädter sind gerade mal mit elf Kickern, darunter mit Ingo Maiwald ein Spieler der Alten Herren und David Meier so wie Martin Fröhner von der zweiten Mannschaft, angereist. Den Ehrentreffer vor 33 Fans zum 1:2 erzielte Alexander Bolsdorf nach Freistoß von Andy Hänsch (42.). Für die Gastgeber trafen Toni Dillan (14., 68.), Florian Kuchenbecker (27., 59.) und Marcel Schnabel (65.). „Es war ein hoch verdienter Sieg. Wir haben guten Fußball gespielt. Wir hatten mehr Ballbesitz und haben gute Bälle in die Tiefe gespielt“, sagt Annaburgs Trainer Uwe Rohlik.

Klieken - Kemberg 1:3

Das Spiel um den Vizetitel gewinnen die Kemberger vor 40 Fans. Doch zunächst gehen die Platzherren durch Stefan Krug in Führung (27.). Ein lupenreiner Hattrick von Michal Fiala (62., 73., 88.) sorgt für die Entscheidung. „Wir haben ein wichtiges Spiel gewonnen. In der ersten Halbzeit war Klieken sehr stark. Nach dem Wechsel haben wir Gas gegeben“, so Kembergs Trainer Lars Foltan. der die Schlussmänner lobt. Das sind Tom Gräfe (Klieken) und Nico Kohnert.

Möhlau - Victoria 1:3

Durch drei Siege in Folge hat sich Wittenberg im Kampf um den Klassenerhalt in eine gute Ausgangslage gebracht. Doch in Möhlau muss erst mal ein Rückstand verkraftet werden. Die Platzherren gehen vor 34 Fans durch Max Reiche in Führung (9.). Die Victoria dreht die Partie durch den Doppelpack von Christian Müller (29., 72.) und das Tor von Christian Zentgraf (76.). „Individuelle Fehler sind allen drei Gegentoren voraus gegangen“, sagt Möhlaus Trainer Marcus Kleber.


Quelle:MZ