SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Prettin und Klöden sorgen für Aufsehen

News Team, 09.09.2019

Prettin und Klöden sorgen für Aufsehen

WITTENBERG/MZ Im Kreispokal gibt es zwei große Überraschungen. Prettin und Klöden schalten Gräfenhainichen und Pratau aus. Kurzfristig abgesagt wurden die Partien Jessen-Bad Schmiedeberg wegen Personalmangels der Gäste und Wartenburg-Zahna.

Kemberg - Victoria 3:0

Im Duell zweier Landesklassen-Teams verlieren die Wittenberger vor 89 Fans durch die Treffer von Benedikt Richter (27.), Michal Fiala (45.) und Tom Polaszek (82.). „Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, sagt Kembergs Trainer Marvin Richter.

Mühlanger - Piesteritz II 0:3

Die Reserve gewinnt vor 30 Fans durch die Treffer von Niklas Koppehel (11., 63.) und Valentin Arlt (54.).

Einheit - Annaburg 2:3

In der spannenden Partie setzt sich der Favorit knapp durch. Für die Annaburger treffen vor 61 Zuschauern Willi Uhlitzsch (9). und Philipp Grundmann (47., 55.). Für die Gastgeber erfolgreich sind Steven Herold (30.) und Jasem Qwaider (78.)

Bergwitz - Seegrehna 0:1

Das goldene Tor vor 63 Fans erzielt Christian Krüger (71.).

Prettin- Gräfenhainichen 1:0

In Prettin erleben 26 Zuschauer die Sensation der Auftaktrunde. Dabei fällt der goldene Treffer durch ein Eigentor von Luke Hiller (33.). „Die Jungs sind über sich hinausgewachsen“, sagt Prettins Abteilungsleiter Alexander Schicht. „Unser Konzept, die Räume zu verengen und auf Konter zu setzen, ging voll auf. Zwar hatte Gräfenhainichen mehr Spielanteile, aber wird hatten die größeren Chancen“, so der Experte, der sich in der nächsten Runde eine Derby gegen Annaburg oder Jessen wünscht.

Rackith/Dabrun-Möhlau 0:2

Der Favorit siegt vor 53 Fans durch die Treffer von Oskar Burmeister (32.) und Colin Seeliger (36.). Die Platzbesitzer spielen mehr als eine Halbzeit nach einem Platzverweis wegen Tätlichkeit in Unterzahl. Möhlau hat vor der Führung auch noch einen Elfer vergeben. „Es war das erwartet schwere Spiel“, sagt Möhlaus Trainer Marcus Kleber.

Klöden - Pratau/Eutzsch 6:5

Nach der Verlängerung steht es durch die Tore des Klödener Gino Klick (28.) und Peter Baade (44.) vor 66 Fans 1:1. Im Elferschießen hat Klöden die besseren Nerven. „Wir hatten auf eine Überraschung gehofft“, sagt Abteilungsleiter Friedrich Kleinschmager.

Malterhausen - Hellas 0:5

Der Favorit Oranienbaum setzt sich vor 45 Fans durch die Treffer von Jan Lindemann (21., 79.), Fabian Wendt (47.), Marcel Bodenberger (59.) und Dennis Oppermann (78.) durch. „Wir waren in der zweiten Halbzeit klar besser“, so Hellas-Trainer Ralf Jenichen. „Die Gastgeber haben eine junge Elf und einen tollen Platz“, lobt der Coach. Darüber hinaus seien die Gastgeber sehr freundlich. „Malterhausen ist eine Bereicherung für die Wittenberger Kreisliga.“

Weiter: Gohrau - Pretzsch 1:4, Linda - Zschornewitz 2:5 n.V., Altes Lager - Lebien 1:4, Dennewitz - Nudersdorf 2:3.


Quelle:MZ