SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Saison wird mit Hochdruck vorbereitet

Presse Team, 23.06.2020

Saison wird mit Hochdruck vorbereitet

FUSSBALL Das Land beendet Meldefrist. Im Landkreis gilt der 30. Juni.

Saison wird mit Hochdruck vorbereitet

WITTENBERG/MZ Am Samstag war Meldeschluss für die Fußball-Teams im Land, zumindest für jene, die sich freiwillig aus ihren Ligen zurückziehen wollen. Jetzt wird mit Hochdruck die neue Saison vorbereitet.

Die Verbandsliga mit Elster und Piesteritz umfasst derzeit 19 Teams. Damit wird es hier 36 Spieltage geben. Zorbau spielt künftig Oberliga. Bernburg hat dagegen das Startrecht in der Oberliga freiwillig aufgegeben und tritt jetzt in der Verbandsliga an. Aufgestiegen in die höchste Spielklasse sind Gardelegen - dazu hat sogar die Bürgermeisterin der Hansestadt gratuliert - und Piesteritz. „Da unsere Mannschaft nach 17 Spieltagen mit 36 Punkten (Quotient 2,11) verdient den ersten Tabellenplatz belegt, nehmen wir das Aufstiegsrecht natürlich wahr“, wird in der vergangenen Woche auf der Piesteritzer Homepage dazu verkündet.

In der Landesliga Süd mit Trebitz und Kemberg treten 16 Mannschaften an. Die Liga freiwillig verlassen hat Friedersdorf. Die Elf wird in der Kreisoberliga Bitterfeld spielen. Aufgestiegen in die Landesliga sind Kemberg, Bennstedt und Merseburg II. „Das ist reine Spekulation“, sagt dazu am Montag auf MZ-Anfrage Werner Schwarz. Der Staffelleiter betont, dass es erst nach dem 10. Juli Offizielles geben werde. Markus Scheibel vom Landesverband hält auch 17 Teams in der Süd-Staffel für möglich.

In der Landesklasse - es gibt sieben Staffeln - ist die Situation kompliziert. „Die Staffeleinteilung ist erfolgt, aber noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt“, sagt auf MZ-Anfrage Bernd Sitte. Der Mann ist zuständig für die Staffel fünf und sagt: „Die Zusammensetzungen der Staffeln werden noch im Spielausschuss beraten.“ In der Staffel fünf könnten aus dem Landkreis Abtsdorf, Klieken, Victoria Wittenberg, Möhlau, Annaburg und die Verbandsliga-Reserven von Elster und Piesteritz spielen. Die Zuordnung der beiden Aufsteiger Jessen und Wörlitz in diese Staffel gilt als wahrscheinlich, ist aber noch nicht offiziell. Fest dagegen steht, dass Kemberg in die Landesliga aufgestiegen ist. Demnach könnte die Staffel mit 15 Teams starten. Sitte hält hier eine geringe Abweichung für möglich - also auch 16 oder 14 Mannschaften.

In den Wittenberger Ligen läuft die Meldefrist nach Angaben von Spielausschusschef Andre Göricke noch bis zum 30. Juni. Nach seinen Angaben gab es bisher keine Überraschungen. Nach Lage der Dinge wird die Kreisoberliga - Jessen steigt auf - mit 14 Vertretungen starten. Die Neulinge Reindorf und die Landesliga-Reserve von Trebitz werden diese Spielklasse bereichern. Die beiden Kreisliga-Staffeln Süd und Nord werden zehn beziehungsweise elf Teams umfassen.


Quelle:MZ