SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Punktspiele nach Ostern sind möglich

News Team, 03.04.2021

Punktspiele nach Ostern sind möglich

WITTENBERG/MZ - Es gibt klare Tendenzen. Das sagt Wittenbergs amtierender Präsident des Fußball-Kreisfachverbands am Freitagabend nach der Videoberatung mit den Clubs. „Die eindeutige Mehrheit ist für den Abbruch der Saison“, sagt der Chef. Eine endgültige Entscheidung wird der Vorstand treffen. Das Votum soll in dieser Woche - ein genauer Termin steht noch nicht fest - fallen. Gesprochen wurde auch über die Frage des Aufstiegs. Die möglichen Kandidaten müssen schriftlich ihr Interesse bekunden. „Dazu werden wir einen Termin im April stellen“, so Göricke. Gräfenhainichen hat als Spitzenreiter der Kreisoberliga das Interesse an der Landesklasse bereits bekundet. Hier wird noch immer auf eine Reaktion vom punktgleichen Verfolger - das ist die SG Pratau/Eutzsch - gewartet. Eine ähnliche Situation gibt es nach Quotientenregelung auch in der Nord-Staffel der Kreisliga. Klöden und Malterhausen haben laut Göricke Interesse signalisiert, wollen aber in den Vereinen die Situation noch einmal beraten. Auch die Bergwitzer in der Süd-Staffel wollen ihre Entscheidung bedenken. Pilotprojekt Kontaktsport Keine Rolle spielte bei den Debatten - und damit geht die Umfrage nicht von den aktuellen Bedingungen aus - die neue Eindämmungsverordnung des Landes, die am Freitag veröffentlicht wurde. Die Politik ist überraschend bereit, die Tür einen Spalt auch für Fußballspiele wieder zu öffnen. Es soll im Amateursport Modellprojekte geben, um eine Rückkehr zur Normalität einzuläuten. Der sport-politische Sprecher, Carsten Borchert (CDU), erklärte am Samstag gegenüber der MZ, dass „es vor den Feiertagen noch keine Veränderung geben wird. Wir wollen nach Ostern allerdings Veränderungen in Gang setzen. Mithilfe von Pilotprojekten wollen wir die Sportler, nicht nur im Fußball, wieder in den Kontaktsport bringen“, so der Landtagsabgeordnete. Das sei zum einen an Inzidenz-Werte gekoppelt, diese würden sich aber von den Vorgaben der Bund-Länder-Konferenz unterscheiden. „Kontaktsport erst unter einem Wert von 50 zuzulassen, ist illusorisch. Der Virus ist nun einmal in der Gesellschaft angekommen. Ein Kontaktsport ist aus unserer Sicht auch möglich, wenn vor den Wettkämpfen die Aktiven Selbsttests durchführen. Ohne diese wird es nicht laufen. Wir müssen nur sehen, wie diese Tests zur Verfügung stehen“, so Borchert, der auf MZ-Nachfrage betont: „Klare Ansage: Punktspiele sind wieder möglich. Ich bin dabei.“ Der Politiker setzt nach eigenen Angaben auf Optimismus statt auf Pessimismus. Bitterfeld kämpft weiter Das ist mehr als nur ein kleiner Hoffnungsschimmer. Das allerdings sieht Göricke nicht so. „Die Vereine wollen endlich Klarheit haben“, sagt er. Definitiv kein Ball mehr rollen wird in Anhalt, wo die Saison bereits abgebrochen ist. In Bitterfeld haben die Verantwortlichen auf ein solches Signal nur gewartet. Das sei mal „etwas Positives“, betont der dortige Präsident. „Die Kicker wollen wieder spielen“, so Ralf Saalbach.


Quelle:mz