SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Vereinstreue wird belohnt

News Team, 03.04.2021

Vereinstreue wird belohnt

WITTENBERG/MZ - Daniel Gehrt hat am Dienstag blitzschnell reagiert. „Es gibt finanzielle Unterstützung für unsere Vereine im Landkreis“, teilt der Geschäftsführer des Kreissportbundes per Mail den künftigen Geldempfängern mit und stellt die Information auch sofort auf die Homepage. „Das ist ein gutes Signal für den Sport, auch wenn da andere Bundesländer schneller waren“, betont der Experte. Magdeburg sagt den gebeutelten Clubs für jedes erwachsene Mitglied eine Pauschale von zehn Euro und für jedes Kind 20 Euro zu. Das Geld werde „komplett unbürokratisch“ - also ohne Antrag - fließen, betont Gehrt. Und die Mittel dürfen auch flexibel eingesetzt werden. Zuwachs bei Übungsleitern Jetzt werden die Zahlen besonders wichtig. Aktuell sind im Landkreis 17.478 Sportler organisiert. Mehr als die Hälfte davon sind Kinder. Es werden wahrscheinlich mindestens 250.000 Euro Unterstützung in den Kreis fließen. Besonders bedauerlich ist, dass 574 Sportler den Clubs in den Lockdownphasen den Rücken gekehrt haben. Allerdings fallen, darauf weist Gehrt hin, in den anderen Kreisen des Landes die Austritte weit dramatischer aus. Das heißt, die Wittenberger sind besonders treu. „Und es gibt auch noch etwas Kurioses zu berichten. Wir haben 60 neue Übungsleiter gewonnen“, so der Geschäftsführer. Doch jetzt freuen sich erst mal die Vereine über einen Geldsegen. Mit mehr als 13.000 Euro rechnet der SV Grün-Weiß WittenbergPiesteritz. Das hat der Chef des größten Vereins im Kreis am Mittwoch für die MZ mal schnell errechnet. „Wir geben die Pauschalförderung 1:1 an die Abteilungen weiter“, erklärte Martin Gruner das übliche Procedere. So können die 22 Sparten selber entscheiden, für was die Mittel verwendet werden. In Klieken geht alles in die Rücklage. „Wir brauchen pro Jahr 6.000 Euro“, sagt der Vorsitzende Christian Dorn, der schon für die neue Saison plant. Der halbe Etat könnte jetzt aus Magdeburg kommen. „Aber abgerechnet wird erst, wenn das Geld auf dem Konto ist“, sagt der Chef, der es toll findet, das die Unterstützung unbürokratisch erfolgen soll. Und seine Sportler halten - von Alters- und Wegzugsgründen abgesehnen - den Blau-Weißen die Treue. „Wir haben moderierte Mitgliedsbeiträge “, sagt Dorn am Mittwoch der MZ. Möglicherweise werden die Mittel in Wörlitz ähnlich wie in Klieken eingesetzt - zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs, erklärt Ralf Mehne. Das Geld - die Summe in der Parkstadt wird unter 3.00 Euro liegen - komme „unverhofft und kurzfristig“. „Wir werden im Vorstand darüber beraten, und es ist auch noch möglich, dass das Geld eine separate Verwendung finden wird“, so der Vorsitzende. Einheit verliert viele Kinder Bei Einheit Wittenberg wird der ganz große Geldsegen ausbleiben. „Wir haben durch Corona leider viele Kinder verloren“, sagt die Chefin Rositta Palatini. Eine Möglichkeit könnte sein, die Mittel für ein Fußball-Trainingslager zu verwenden, um Kinder zurückzugewinnen. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Auch in Pratau fehlt noch ein Votum. „Es gibt aber einiges zu tun“, sagt Heinz Kind. Der erweiterte Vorstand werde über das Thema beraten. „Wenn wir mal wieder zusammensitzen dürfen“, so der Vorsitzende.


Quelle:mz