SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Real Madrid vor „schwerer Aufgabe“

News Team, 03.04.2021

Real Madrid vor „schwerer Aufgabe“

WITTENBERG/MZ - Die Fußballer halten an der Tradition Aprilscherz fest: Es ist ein Brauch, seine Mitmenschen am 1. April durch erfundene und spektakuläre Informationen in die Irre zu führen. Beim VfB Gräfenhainichen ist das sogar Chefsache. Und so verkündet Vizepräsident Martin Otto auf der vereinseigenen VfB-Homepage am 1. April: „Was für eine Neuigkeit kurz vor Ostern. Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen dem RealMadrid-Fußballcamp und dem VfB Gräfenhainichen haben sich die Verantwortlichen der Königlichen was Besonderes ausgedacht. So kam heute Morgen der Anruf, dass die Königlichen im Sommer höchst selbst zum Testspiel nach Gräfenhainichen anreisen. Zidane Real Madrid vor „schwerer Aufgabe“ sagte, er wisse zwar noch nicht, ob Ramos dabei sein kann, aber sollte er fit werden, ist er definitiv an Bord, da er weiß, welch „schwere Aufgabe“ ihn in Gräfenhainichen erwarte. Auch Toni Kroos freute sich über eine Reise in sein Heimatland.“ Bei Otto klingelt am Donnerstag oft das Telefon. „Es gab Anfragen“, berichtet der Vizepräsident. In der Geschichte steckt auch ein Körnchen Wahrheit. Die „Königliche Fußballschule“ für die Kinder und die Jugend gastiert in Gräfenhainichen vom 17. bis 20 Mai. Der Lockdown-Humor Besonders gelungen ist der Aprilscherz von Eintracht Elster, weil er beweist, Humor ist auch in Zeiten der Pandemie möglich. Das hilft gegen den Schrecken eines unsichtbaren Gegners. Diese Form von Lockdown-Humor übermittelte Eintracht-Nachwuchschef Dirk Remme der MZ. Die frei erfundene Geschichte basiert angeblich auf eine Mitteilung des Fußball-Landesverbandes. Demnach teilten die Verantwortlichen am 1. April Regelungen für die Wiederaufnahme der Pflichtspiele im Fußball mit. Schnelltests für die Zuschauer Im Aprilscherz heißt es: „Alle Vereine müssen gewährleisten, dass die Spieler ihres Vereins im Besitz des neuen elektronischen Impfausweises sind. Dies gilt natürlich auch für Verantwortliche und Trainer sowie Assistenten und so weiter. Des Weiteren müssen elektronische Scanner für diesen Impfausweis an allen sportlichen Bereichen des Vereins installiert werden, um den Eintritt zu gewähren. Finanzielle Fördermittel dafür können bei den jeweiligen Behörden beantragt werden. Einen einmaligen Sonderzuschuss kann ebenfalls bei jeder Sparkasse und Arbeitsamt beantragt werden. Dafür muss man beim Landesverband das Formular A 38 beantragen für diese Vergütung. Die Vereine sind verpflichtet, kostenlose Schnelltests für Zuschauer bereitzustellen. Des Weiteren sind die gesetzlichen Regelungen zur Pandemie weiterhin einzuhalten. Der Vollzug der verordneten Maßnahmen ist dem Landesverband schriftlich mit Fotos vorzulegen. Nach der Prüfung der Unterlagen werden Verantwortliche des Sportbundes eine Vorortbegehung durchführen, um den Verein grünes Licht für die Aufnahme des Spielbetriebes zu erteilen. Dafür wird auf der Homepage des jeweiligen Vereins eine FreischaltApp eingerichtet, wo sämtliche Auflagen einsehbar sind. Nur Vereine, die im Besitz dieser App sind, dürfen den Spielbetrieb aufnehmen.“


Quelle:mz