SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

Der Fußball rollt bis zum 19. April nicht

News Team, 24.03.2020

Der Fußball rollt bis zum 19. April nicht

ITTENBERG/MZ Der Optimismus im Fußball-Landesverband war offensichtlich groß - zu groß. Die Verantwortlichen wollten die Virus-Zwangspause möglichst nicht ausufern lassen. Nach dem Wochenende sollte die Lage neu bewertet werden. Doch nach dieser Ankündigung überschlugen sich die Ereignisse. Die Sportplätze sind gesperrt. Eine Austragung von Fußballspielen ist überhaupt nicht mehr möglich. Und so konnte der Verband seine angekündigte Entscheidung vorziehen. „Ableitend von der Verordnung der Landesregierung verlängert das Präsidium die bereits beschlossene Aussetzung des gesamten Spielbetriebes im Verbandsgebiet bis einschließlich 19. April“, heißt es auf der Homepage des Verbands.

Konferenzen nur digital

Die Vereine werden ausdrücklich gebeten, auch zu beachten, dass demzufolge auch jeglicher Trainings- und Freundschaftsspielbetrieb auszusetzen ist. „Zudem werden ab sofort alle Präsenztagungen, alle zentralen und dezentralen Maßnahmen der Aus- und Fortbildung sowie der Weiterbildung, auch im Schiedsrichterbereich und der Talentförderung für den gleichen Zeitraum ausgesetzt oder als Video- oder Telefonkonferenzen durchgeführt“, heißt es auf der Homepage. „Wir wollen natürlich, dass irgendwann wieder Fußball gespielt wird“, sagt Vizepräsident Jörg Bihlmeyer. Er betont aber eindringlich: „Es gibt momentan wichtigere Sachen, da soll und muss der Fußball hinten anstehen.“

Mehrheit für Annullierung

Am 9. April will der Verband dann Informationen über den weiteren Spielbetrieb geben. Bihlmeyer erbittet bis dahin Zeit, mit der für alle so ungewöhnlichen Situation umzugehen. Er weiß aber auch, dass manche Städte die Sportstätten bereits bis zum 30. April geschlossen haben. Das bedeutet: Es steht mehr und mehr in den Sternen, ob in der laufenden Saison 2019/20 in Sachsen-Anhalt überhaupt noch einmal Fußball gespielt wird.

Bei einer Umfrage in einem Internetportal spricht sich die Mehrheit mittlerweile für eine Annullierung der Saison aus.

Es gibt im Moment für die Zeit nach dem 19. April noch keine Spielplanüberlegungen, erklärt auf MZ-Anfrage Wittenbergs Spielausschusschef Andre Göricke. Auch ob die Arbeitsgruppen zur Fusion der Verbände Wittenberg, Anhalt und Anhalt-Bitterfeld tagen können, ist unklar. „Darüber verständigen wir uns Anfang nächster Woche“, so Göricke.


Quelle:MZ