SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 1.ST

SV Grün-Weiß Wörlitz   SG Ramsin
SV Grün-Weiß Wörlitz 0 : 3 SG Ramsin
(0 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   1.ST   ::   25.08.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Roman Koltzenburg

Zuschauer

62

Torfolge

0:1 (50.min) - SG Ramsin
0:2 (72.min) - SG Ramsin
0:3 (89.min) - SG Ramsin

Eine gute Halbzeit ist zu wenig

Mit einer defensiven Grundausrichtung und Personalproblemen gingen wir in diese Auftaktbegegnung gegen die SG Ramsin vor nur 62 zahlenden Zuschauern. Beide Teams neutralisierten sich in HZ eins. So blieben gefährliche Torabschlüsse Mangelware. Ramsin konnte 2 gefährliche Aktionen verbuchen, ebenso wir. Ramsin machte das Spiel und wir verschoben gut zwischen den Reihen, sodass am Strafraum spätestens Schluß war für Ramsin. Unsere Chancen hatten Richter, nachdem sich Koltzenburg außen stark durchsetzte, aber sein Schuss aus der Drehung am sechzehner konnte der gegnerische Keeper parieren. Die zweite Gelegenheit ergab sich für Chris Naumann per Fernschuss nach einem Eckball, der äußerst knapp vorbei ging. Zuvor nahm der letzte Mann des Gegners bei einem Konter über Dillge die Hand zur Hilfe und unterband damit eine hunderprozentige Torchance, der Schiedsrichter zeigte aber nur die gelbe Karte. So ging es mit dem gerechten 0 zu 0 in die Kabinen.

In Hälfte 2 kam überraschenderweise überhaupt nichts mehr von unseren Jungs. Man präsentierte sich nun völlig unsicher und die Ordnung war verflogen. Ramsin nutzte die sich bietenden Räume aus und kam per Fernschuss zur 1 zu 0 Führung. Unsere Jungs versuchten jetzt mehr nach vorn zu machen, aber richtig zählbares sprang dabei nicht heraus. Ramsin agierte in der Defensive clever. So kam es das Ramsin noch mehr Räume hatte, da wir mehr nach vorn machten. Beim 2 zu 0 agierten wir zu passiv und störten den Gegner nicht ausreichend, sodass dieser aus der Drehung einnetzen konnte. Das 3 zu 0 war dem Gegner nach einem einfachen und unnötigen Ballverlust in der Defensive durch Bradler vorbehalten. Nach vorn konnten wir in HZ 2 viel zu wenig durchschlagskraft entfalten, um den Gegner ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

So blieb es bei einer verdienten 3 zu 0 Niederlage, gegen einen keinesfalls unschlagbaren aber an diesem Tag besseren Gegner.

Spieler des Spiels: Andre Vogel

Video zum Spiel


Fotos vom Spiel


Zurück