SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 4.ST (2016/2017)

SV Grün-Weiß Wörlitz   ESV Lok Dessau
SV Grün-Weiß Wörlitz 1 : 1 ESV Lok Dessau
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   4.ST   ::   17.09.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Richter

Gelbe Karten

Lucas Blume

Zuschauer

65

Torfolge

0:1 (9.min) - ESV Lok Dessau
1:1 (68.min) - Daniel Richter

Gerechtes Unentschieden im Spitzenspiel

Am Samstag kam es am Eisenhart vor über 80 Zuschauern zum ersten Spitzenspiel der Saison. Unsere Männer empfingen als Tabellenerster den Tabellenzweiten von Lok Dessau. Das kampfbetonte Spiel begann mit Feldvorteilen und Druck unserer Mannschaft. Doch Lok Dessau erzielte mit Hilfe unseres Spielers Dillge das 1 zu 0. Der Ball prallte unglücklich vom Rücken von Maximilian zum Gegenspieler, der frei stand und ohne Probleme einschob. Ungewohnte Situation für unsere Jungs, einen Rückstand hinter her zu laufen. So richtig kamen unsere Grün-Weißen auch nicht ins Spiel, es lief wenig zusammen. Lok machte somit mehr oder weniger das Spiel und hatte alles im Griff. Sie bedienten sich äußerst einfachen Mitteln, schlugen fast nur lange Bälle, brachten unsere Abwehr damit aber immer wieder in Bedrängnis. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit erhielt unser Team dann besseren Zugriff auf das Spiel und übte Druck auf das gegnerische Gehäuse aus. Doch ein Tor blieb unseren Jungs verwehrt.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit übten unsere Farben starken Druck auf das Gehäuse von Lok aus. Nach mehreren gefährlichen Torraumszenen wurde man in der 68. Minute auch endlich für sein Anrennen belohnt. Richter spekulierte auf einen Fehler des Keepers und seines Vordermannes, wurde mit dem Ausgleich belohnt, 1 zu 1. Anschließend war weiter unser Team am Drücker, schnürte Lok in dessen Hälfte ein. Unser Keeper Ries konnte in der zwischenzeit aber einen gefährlichen Konter inkl. Abschluss gut parieren. Wir hatten gute Chancen. Kevin Graul traf per feinem Heber die Latte. Der eingewechselte Lukas Bradler, brachte nochmal ordentlich frischen Wind in die Offensive, setzte sich auf Außen durch und probierte es aus spitzem Winkel selber, scheiterte aber am Keeper. Hier wäre der Pass in die Mitte die bessere Option gewesen. In den letzten 10 Minuten war dann wieder die Lok am Drücker, brachte den Ball aber auch nicht mehr im Tor unter. So blieb es bei einem durchaus gerechten Unentschieden, wobei wir an diesem Tag auch etwas Pech hatten. Zudem fanden unsere Spieler zu keinem Zeitpunkt des Spiels zu ihrer Leistung, was aber kein Vorwurf sein soll, denn wir sind auch nur Menschen.

Am Samstag reist unser Team weiterhin als Spitzenreiter zum nächsten Spitzenspiel nach Roßlau.

Video zum Spiel.

Spieler des Spiels: Marcus Blackstein


Fotos vom Spiel


Zurück