SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 9.ST (2016/2017)

SV Grün-Weiß Wörlitz   ASG Vorwärts Dessau
SV Grün-Weiß Wörlitz 3 : 1 ASG Vorwärts Dessau
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   9.ST   ::   29.10.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Kevin Graul, Lucas Blume

Assists

Daniel Richter

Gelbe Karten

Roman Koltzenburg, Lucas Blume, Alexander Bolsdorf

Zuschauer

112

Torfolge

0:1 (23.min) - ASG Vorwärts Dessau
1:1 (47.min) - Kevin Graul per Freistoss
2:1 (73.min) - Lucas Blume
3:1 (90.min) - Kevin Graul per Elfmeter (Daniel Richter)

Weiße Weste bleibt - ASG wird hochverdient besiegt

Am Samstag kam es zum Aufeinandertreffen unserer Grün-Weißen und Vorwärts Dessau. Ganze 112 zahlende Zuschauer wollten sich das Spiel bei schlechtem Wetter nicht entgehen lassen. Es sei vorweg genommen, es entwickelte sich ein spannendes Spiel, was man am Ende als durchaus kurios bezeichnen kann.

Die ASG hatte in HZ Eins Vorteile. Unsere Mannen kamen überhaupt nicht ins Spiel, waren immer einen Schritt zu spät und verloren fast jeden Zweikampf. Es schien als ob die Jungs noch in der Kabine waren oder schon beim Halloween Fest am Abend. Vorwärts nutzte dies aus und kam nach 23 Minuten zur Führung. Eine lange Freistoß Hereingabe von der Mittellinie konnte unsere Abwehr nicht klären und das 1 zu 0 der Gäste war die Folge. Wer glaubte unsere Jungs werden jetzt wach irrte sich. Zwar konnte man direkt nach Wiederanpfiff mit dem ersten Angriff, Richter steckte direkt vom Anstoß auf Koltzenburg durch, der aus spitzem Winkel einnetzte, den Ausgleich markieren. Doch der Linienrichter hebte aus uns nicht erfindlichen Gründen die Fahne. Kurze Zeit später landete der Ball wieder im Tor der ASG durch Koltzenburg, wieder wurde das Tor nicht gegeben, warum wissen wir nicht. Im Anschluss agierten unsere Jungs weiter völlig saft und kraftlos ohne Biss und überhastet. Doch die Dessauer wussten dies nicht mehr aus zu nutzen und so ging es mit dem 1 zu 0 in die Kabinen. Wirklich hochkarätige Chancen gab es auf unserer Seite nicht weiter zu vermelden. Einzig Richter und Blume prüften den Dessauer Keeper, Koltzenburg verfehlte das Tor bei der besten Chance knapp und die 2 regulären Tore von Koltzenburg wurden nicht gegeben.

Nun kam die 2. Halbzeit die lange in den Köpfen der Spieler und Zuschauer bleiben wird. Unsere Jungs kamen sprichwörtlich wie ausgewechselt aus der Kabine. Mit einer enormen Power und Kampfgeist wurde Vorwärts nun in die eigene Hälfte gedrückt. Dies wurde schon in der 47. Minute belohnt. Kevin Graul nahm sich ein Herz und hämmerte den Ball aus ca. 35 Metern herrlich und unhaltbar in den Winkel. Der Gästekeeper konnte da nur staunend hinterher schauen. Damit waren alle Fesseln bei den Wörlitzern gelöst. Ein Angriff auf den anderen fegte auf das Tor der Dessauer zu, die nun sichtlich unterlegen waren. Im Fokus sollte dabei unser sonst so treffsicherer Goalgetter Daniel Richter stehen, der vorweg genommen an diesem Tag kein Tor erzielte und wohl auch bei 180 Spielminuten kein Tor erzielt hätte. Zunächst verdattelte Richter eine hundertprozentige, erhielt den Ball aber wieder und legte zu Koltzenburg quer, der den Ball aber auch nicht im Tor unterbringen konnte. Weiter ging es mit einem Handspiel der Dessauer im Strafraum, doch das Schiedsrichtergespann entschied auch hier zu unseren Ungunsten und gab den Elfer nicht. Kurze Zeit später treibt Blume den Ball im Mittelfeld nach vorn und steckt schön auf Richter durch, der den rauseilenden Keeper anschießt. Darauf folgte ein Kopfball von Malende den der Keeper der ASG aber sicher parieren konnte. Ein weiterer Freistoß von Kevin Graul verfehlte das Tor nur knapp. Ein langer Ball von Blackstein auf Grünberg führte zur nächsten guten Gelegenheit, doch Toni setzte das Leder über das Tor. Jetzt in der 73. Minute sollte aber endlich das 2 zu 1 fallen. Eine Hereingabe von Graul kann die ASG nicht richtig klären. Blume nahm den Ball Höhe des Strafraums mit dem Oberschenkel an und hämmerte das Leder mit seinem linken Fuß, mit dem er eigentlich nur stehen kann, in den Winkel. Ebenfalls ein herrlicher Treffer. Weiter ging es mit Richter der den Keeper aus spitzem Winkel prüfte. Kurze Zeit später wiederum Richter nach einem herrlichen Diagonalball von Graul, lief auf den Keeper zu, nahm diesen aus und legte auf Naumann ab, der den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte da ein Spieler der ASG auf der Linie rettete. Richter erhielt den Ball jedoch wieder und setzte das Leder aus spitzem Winkel neben das Tor. Bei einer weiteren Gelegenheit unserer Grün-Weißen konnte wiederum ein ASG Spieler per Kopf auf der Linie retten. Einige Minuten später wurde ein Abschlag der ASG von unseren Jungs abgefangen und Richter lief von rechts allein auf den Keeper zu, legte auf den mitgelaufenen Naumann ab, der den Ball aber zum entsetzen aller Fans auch neben das Tor setzte. Wiederum kurze Zeit später erhielt Koltzenburg den Ball in der eigenen Hälfte, trieb ihn bis vor das Tor und legte schön quer auf den mitgelaufenen Richter, der den Ball wiederum zum entsetzen der Zuschauer an die Latte nagelte. Kurz vorm Schlusspfiff wurde Richter im Strafraum runter gerissen und es gab endlich den längst überfälligen Strafstoß für Wörlitz, den Kevin Graul zum entscheidenden 3 zu 1 verwandelte. Im Anschluss war auch Schluss mit diesem äußerst spannenden und denkwürdigen Spiel mit schönen Toren. Die ASG kam in HZ 2 überhaupt nicht zum Zug und konnte keine nennenswerten Chancen mehr verbuchen.

Die Dessauer können sich bei ihrem Keeper bedanken, dass sie mit diesem glimpflichen Ergebnis davon gekommen sind. Kevin Graul stellt sich für unser Team immer mehr als tolle Verstärkung dar - er hat als Abwehrspieler bereits 5 Tore in dieser Saison erzielt und ist damit zweitbester Torschütze im Team zusammen mit Roman Koltzenburg.

Spieler des Spiels: Kevin Graul

Bilder zum Spiel.

Video zum Spiel.


Fotos vom Spiel


Zurück