SV Grün-Weiß Wörlitz e.V.

1.Männer : Spielbericht Honda-Autohaus Lauenroth Pokal, AF (2016/2017)

ESV Lok Dessau II   SV Grün-Weiß Wörlitz
ESV Lok Dessau II 0 : 1 SV Grün-Weiß Wörlitz
n. V.
(0:0, 0:0)
1.Männer   ::   Honda-Autohaus Lauenroth Pokal   ::   AF   ::   19.02.2017 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Richter

Zuschauer

25

Torfolge

0:1 (95.min) - Daniel Richter per Weitschuss

Eine Runde weiter, mehr nicht

Mit einem 1 zu 0 Sieg nach Verlängerung quälte man sich bei Loks II ins Pokal-Viertelfinale, wo bereits der Landesligist Zerbst wartet. Auf dem katastrophalen Nebenplatz, der halb gefroren und halb aufgeweicht war, sollte es die Generalprobe für den kommenden Punktspielauftakt gegen Mildensee werden. Doch es kam ganz anders. Loks II präsentierte sich gewillt, hier die Überraschung zu schaffen. Unser Team, wieder zahlreich von mitgereisten Fans unterstützt, tat in Halbzeit eins zumindest sein Übriges dazu, diesen Glauben des Gegners zu stärken. Lok ließ 2 gute Chancen aus, traf sogar einmal den Pfosten, Glück für unsere Farben. Mit zunehmender Spielzeit konnten unsere Jungs dann die Kontrolle übernehmen, kamen selber zu ersten Abschlüssen. Doch HZ 1 war zum vergessen, vor allem unsere Offensive kam überhaupt nicht ins Spiel. Halbzeit 2 sah dann schon anders aus. Man ließ Ball und Gegner laufen und kam zu 5 hochkarätigen Chancen in HZ 2, die aber allesamt ungenutzt blieben. Lok kam kaum noch in unsere Hälfte, geschweigedenn zu Abschlüssen. Einige Spieler von Lok dachten wohl man spiele hier Champions-League und versuchten unsere Spieler teilweise sogar absichtlich im Rücken des gut leitenden Schiedsrichters zu verletzen, was zum Glück nicht gelang. Unsere Jungs ließen sich davon nicht beeindrucken und spielten in der Verlängerung weiter ruhig ihren Stiefel runter. Richter fasste sich dann mal ein Herz nachdem er mal freigespielt wurde und haute das Leder aus über 20 Metern unter den Querbalken, 0 zu 1, 95. Minute. Anschließend spielten unsere Farben das Ergebnis runter. Lok kam noch zu einer gefährlichen Situation, aber Keeper Lars Ries war stark zur Stelle. Coach Engelhardt und Richter haben sich die "Generalprobe" sicherlich anders vorgestellt. Zum Punktspielauftakt am Samstag muss eine deutliche Leistungssteigerung her, wenn man Mildensee schlagen will.

Ein dank geht an Oldie Ralf Mehne, der kurzfristig am Sonntag aushalf aufgrund kurzfristiger Absagen in unseren Reihen. So konnte man zwar ersatzgeschwächt aber wenigstens mit 13 Spielern nach Dessau fahren.

Spieler des Spiels: Daniel Graul

http://www.fupa.net/spielberichte/esv-lokomotive-dessau-sv-gruen-weiss-woerlitz-4837019.html


Fotos vom Spiel


Zurück